Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
  • Zielgruppen
  • Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Institut für deutsche Literatur

    Prof. Dr. Julia Benner

    Foto
    Name
    Prof. Dr. Julia Benner
    E-Mail
    bennerju (at) hu-berlin.de

    Bitte beachten:
    Im Wintersemester 2019/20 befinde ich mich im Forschungssemester und biete keine Lehrveranstaltungen an.
    Gegenwärtig bin ich leider nicht in der Lage, weitere BA- und MA-Abschlussarbeiten zu betreuen.
     


     

     

     

    Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit des SS 19

    05.08.19: 09:00-11:00
    08.10.19: 09:00-11:00

    Bitte tragen Sie sich selbstständig auf dem Zettel an der Tür ein.

     


     

    Sekretariat:

    Kerstin Krull

    Büro: DOR 24, Raum 3.529

    Telefon: (030) 2093-9665

    Fax: (030) 2093-9690

    E-Mail: kerstin.krull@hu-berlin.de

     

    Studentische MitarbeiterInnen:

    Felix Woywode (E-Mail: woywodef@hu-berlin.de)

    Sannah Jahncke (E-Mail: sannahjahncke@gmail.com)

     


     

    Tagung

     

    Auftakt! Jugend bewegt Literatur. Lisa Tetzner, Kurt Kläber und die Literatur der Jugendbewegung

     

    Liebe Freundinnen und Freunde der historischen Kinder- und Jugendliteratur,

    liebe Jugendbewegungsforscher*innen,

    liebe Kinder- und Jugendliteraturwissenschaftler*innen aller ‚Alter‘ und ‚Statusgruppen‘,

    liebe Menschen, die sich Lisa Tetzner und Kurt Kläber verbunden fühlen,

    liebe vielseitig Interessierte,

    wir laden herzlich ein zur Tagung Jugend bewegt Literatur. Lisa Tetzner, Kurt Kläber und die Literatur der Jugendbewegung, die anlässlich des 125. Geburtstags von Lisa Tetzner vom 8. bis 10. November 2019 auf der Burg Ludwigstein bei Witzenhausen stattfinden wird.

    Um Anmeldung bei Julia Benner (bennerju@hu-berlin.de) bzw. Kerstin Krull (kerstin.krull@hu-berlin.de) wird gebeten. Bitte beachten Sie diesbezüglich dieses Formular.

    Die Tagung ist als Auftaktveranstaltung zur Arbeit der wissenschaftlich-literarischen Gesellschaft gedacht, die das Werk von Lisa Tetzner und Kurt Kläber sowie die mit ihm verwandte Literatur und zeithistorische kulturelle und politische Bezüge erforschen und vermitteln möchte. Die Veranstaltung wird an die künstlerischen Anfänge des Schriftstellerehepaars erinnern, dessen Bedeutung für die Geschichte der deutschsprachigen Literatur, insbesondere der Kinder- und Jugendliteratur, nicht überschätzt werden kann. Fokussiert werden die Verbindungen zwischen Kinder- und Jugendliteratur und der Jugendbewegung. Dazu werden forschungs- und biographiebasierte Vorträge angeboten und aktuelle Projekte diskutiert.

    In der Jugendbewegung zu Beginn des 20. Jahrhunderts erhielten diverse politische und weltanschauliche Strömungen ein Forum und neue Anhänger*innen aus den Reihen der beteiligten Akteur*innen. Besonders virulent wurden im Folgenden die völkisch-nationale und die sozialistisch-kommunistische Ausrichtung. Während sich einige Intellektuelle auf nationale Symboliken und Narrative einließen, suchten andere das international verbindende in Kunst und Kultur. Weitere Persönlichkeiten, die zum Bekanntenkreis von Tetzner und Kläber gehörten und an denen das ideologische Schisma besonders deutlich wird, waren beispielsweise Erich Weniger, Friedrich Muck-Lamberty, Gertrud Prellwitz, Hans Baumann, Paul Geheeb, Hans Friedrich Blunck und Max Barthel. Wie sich die Ideen aus dem Umfeld von Jugend- und Wandervogelbewegung in der zeitgenössischen Kinder- und Jugendliteratur niedergeschlagen haben, soll in den Beiträgen der Tagung erarbeitet werden.

     

    Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen!

    Maria Becker, Judith Wassiltschenko & Julia Benner

     

    Anmeldeformular

     


     

    Arbeitsschwerpunkte

    • Kinder- und Jugendliteratur (und -medien) des 19., 20. und 21. Jahrhunderts
    • Konstruktionen von Kindheit und Jugend
    • Exilliteratur
    • Intersektionalität

     


     

    Mitgliedschaften und Kooperationen