Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Institut für deutsche Literatur

Veröffentlichungen


 

Veröffentlichungen

(Auswahl)

 

Bücher

– Methodologien. Struktur, Aufbau und Evaluation. Berlin 1989

– (Hg.; mit Friedrich Vollhardt) Vom Umgang mit Literatur und Literaturgeschichte. Positio­nen und Perspektiven nach der „Theoriedebatte“. Stuttgart 1991

– (Hg.; mit Andreas Kamlah und Lothar Schäfer) Hans Reichenbach und die Berliner Gruppe. Braunschweig/Wiesbaden 1994

– (Hg.; mit Andreas Graeser und Klaus Petrus) Metaphern und Innovation. Beiträge aus philos­ophischer und literaturwissenschaftlicher Sicht. Bern/Stuttgart/Wien 1995

– (Hg.; mit Friedrich Vollhardt) Wie international ist die Literaturwissenschaft? Methoden- und Theoriediskussion in den Literaturwissenschaften: kulturelle Besonderheiten und interna­tionaler Austausch. Stuttgart/Weimar 1996

– (Hg.; mit Jürg Niederhauser) Darstellungsformen der Wissenschaften im Kontrast. Metho­dische Aspekte – theoretische Überlegungen – Fallstudien. Tübingen 1998

– (Hg.; mit Sandra Pott, Jörg Schönert, Friedrich Vollhardt) Säkularisierung in den Wis­senschaften seit der Frühen Neuzeit. Bd. 2: Zwischen christlicher Apologetik und metho­dologischem Atheismus. Berlin/New York 2002

– (Hg.; mit Friedrich Vollhardt) Wissen und Literatur im 19. Jahrhundert. Tübingen 2002

– (Hg.; mit Holger Dainat) Literaturwissenschaft und Nationalsozialismus. Tübingen 2003

– (Hg.; mit Martin Mulsow und Sandra Pott) The Berlin Refuge 1680-1780: Learning and Science in European Context. Leiden/Boston 2003

– Die Anatomie des Text-Körpers und Natur-Körpers: das Lesen im liber naturalis und super­naturalis. Berlin/New York 2003

– (Hg.; mit Wolfgang Höppner und Ralf Klausnitzer) Stil, Schule, Disziplin. Analyse und Er­probung von Konzepten wissenschaftsgeschichtlicher Rekonstruktion. Berlin 2005

– (Hg.; mit Spoerhase und Dirk Werle) Begriffe, Metaphern und Imaginationen in Philosophie in der Wissenschaftsgeschichte. Wiesbaden 2009

- (Hg.; zusammen mit Christoph Bultmann) Hermeneutik - Hebraistik - Homiletik. Salomon Glassius’ Philologia Sacra im Kontext frühneuzeitlicher Theologie. Erscheint Berlin/New York 2011 (Historia Hermeneutica 8)

– Das Seminarium philologicum des 19. Jahrhunderts zwischen Takt und Methode – mit Blick auf die Geschichte des intensiven Lesens und der Arbeit im naturwissenschaftlichen Labor. Erscheint voraussichtlich Berlin/New York 2012

–  (bearbeitet, kommentiert und herausgegeben von Michael Schlott, in Zusammenarbeit mit Lutz Danneberg, Thorsten Ries, Wilhelm Schernus, Jörg Schönert und Friedrich Vollhardt) Wege der Aufklärung in Deutschland. Die Forschungsgeschichte von Empfindsamkeit und Jakobinismus zwischen 1965 und 1990 in Experteninterviews. Erscheint vorausssichtlich Leipzig 2012

 

***

 

– (Hg. mit Andras Kablitz, Wilhelm Schmidt-Biggemann, Horst Thomé und Friedrich Voll­hardt) Scientia Poetica. Jahrbuch für Geschichte der Literatur und der Wissen­schaften/Year­book for the History of Literatur, Humanitis and Sciences:

1 (1997) – 7 (2003)

Tübingen

8 (2004) –

Berlin/New York

– (Hg) Historia Hermeneutica: I. Series studia, II. Series documenta. Berlin/New York 2005ff

– (Hg. mit Ralf Klausnitzer) Berliner Beiträge zur Wissens- und Wissenschaftsgeschichte.

Frankfurt/M. 2008ff

 

 

 

Aufsätze

– (mit Hans-Harald Müller) Verwissenschaftlichung der Literaturwissenschaft. Ansprüche, Strategien, Resultate. In: Zeitschrift für allgemeine Wissenschaftstheorie 10 (1979), S. 162-191

– (mit Hans-Harald Müller) Ein Rahmenkonzept zur (Re-)Konstruktion und Evaluation von Vorschlägen zur wissenschaftlichen Fundierung der Literaturwissenschaft. In: Achim Eschbach und Wendelin Rader (Hg.), Literatursemiotik I. Methoden – Analysen – Tendenzen. Tübingen 1980, S. 17-37

– (mit Hans-Harald Müller) Probleme der Textinterpretation. Analytische Rekonstruktion und Versuch einer konzeptionellen Lösung. In: Kodikas/Code 3 (1981), S. 133-168

– (mit Hans-Harald Müller) Der ,intentionale Fehlschluß‘ – ein Dogma? Systematischer Forschungsbericht zur Kontroverse um eine intentionalistische Konzeption in den Textwis­senschaften (Teil I). In: Zeitschrift für allgemeine Wissenschaftstheorie 14 (1983), S. 103-137

– (mit Hans-Harald Müller) Der ,intentionale Fehlschluß‘– ein Dogma? Systematischer Forschungsbericht zur Kontroverse um eine intentionalistische Konzeption in den Text­wis­senschaften (Teil II). In: Zeitschrift für allgemeine Wissenschaftstheorie 14 (1983), S. 376-411

– (mit Hans-Harald Müller) Wissenschaftstheorie, Hermeneutik, Literaturwissenschaft. An­mer­kungen zu einem unterbliebenen und Beiträge zu einem künftigen Dialog über die Metho­dologie des Verstehens. In: Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistes­geschichte 58 (1984), S. 177-237

– (mit Hans-Harald Müller) Replik [auf Manfred Frank und Uwe Japp]. In: Deutsche Viertel­jahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte 58 (1984), S. 256-261

– (mit Hans-Harald Müller) On Justifying the Choice of Interpretive Theories. In: The Journal of Aesthetics and Art Criticism 43 (1984/85), S.7-16

– (mit Hans-Harald Müller) Wissenschaftliche Philosophie und literarischer Realismus. Der Einfluß des Logischen Empirismus auf Brechts Realismuskonzeption in der Kontroverse mit Georg Lukács. In: Exil. Forschung. Erkenntnisse. Ergebnisse. Sonderband 1 (1987), S. 50-63

– Peirces Abduktionskonzeption als Entdeckungslogik. Eine philosophiehistorische und rezep­tionskritische Untersuchung. In: Archiv für Geschichte der Philosophie 70 (1988), S. 305-326

– Zwischen Innovation und Tradition: Begriffsbildung und -entwicklung als Explikation. In: Christian Wagenknecht (Hg.), Zur Terminologie der Literaturwissenschaft. Stuttgart 1989 (Germanistische Symposien Berichtsbände IX), S. 50-68

– (mit Hans-Harald Müller) Brecht and Logical Empiricism. In: The Brecht Yearbook/Brecht Jahrbuch 15 (1990), S. 151-163

deutsche Übersetzung in Wendelin Schmidt-Dengler [Hg], Fiction in Science – Science in Fiction. Zum Gespräch zwischen Literatur und Wissenschaft. Wien 1998 [Wissen­schaftliche Weltauffassung und Kunst 3], S. 59-70

– Interpretation: Kontextbildung und Kontextverwendung. In: SPIEL. Siegener Periodicum zur Internationalen Empirischen Literaturwissenschaft 9 (1990), S. 89-130

– Das Elend der Brecht-Forschung. In: Notate. Informations- und Mitteilungsblatt des Brecht-Zentrums der DDR 13 (1990), H.3, S. 4-7

– Zur Explikation von Epochenbegriffen und zur Rekonstruktion ihrer Verwendung. In: Klaus Garber (Hg.), Europäische Barock-Rezeption. Bd. 1. Wiesbaden 1991 (Wolfenbütteler Arbei­ten zur Barockforschung 20), S. 85-94

– Argumentation und Interpretation: Fragestellungen der Interpretationstheorie. In: Danne­berg/Vollhardt (Hg.), Vom Umgang mit Literatur und Literaturgeschichte (s.o.), S. 13-23

– (mit Friedrich Vollhardt) Grenzen des Pluralismus, Wissenschaft und Selbstbindung. In: Jahrbuch der deutschen Schillergesellschaft 36 (1992), S. 386-390

– Logik und Literatur. In: Komplexe Logik. Symposium zu Ehren von Alexander Sinowjew. Berlin 1992 (Wissenschaftliche Zeitschrift der Humboldt-Universität zu Berlin, Reihe Geistes- und Sozialwissenschaften 41/9), S. 58-66

– Darstellungsformen in Natur- und Geisteswissenschaft. In: Peter J. Brenner (Hg.), Geist – Geld – Wissenschaft. Zu Arbeits- und Darstellungsformen in der Literaturwissenschaft. Frankfurt/M. 1993, S. 99-139

– Logischer Empirismus in Deutschland. In: Rudolf Haller und Friedrich Stadler (Hg.), Wien – Berlin – Prag. Der Aufstieg der wissenschaftlichen Philosophie. Zentenarien Rudolf Carnap – Hans Reichenbach – Edgar Zilsel. Wien 1993 (Veröffentlichungen des Instituts Wiener Kreis 2), S. 320-361

– (mit Andreas Kamlah und Lothar Schäfer) Vorwort: Die Berliner Gruppe in der Philoso­phiegeschichtsschreibung. In: Danneberg/Kamlah/Schäfer (Hg.), Hans Reichenbach und die Berliner Gruppe (s.o.), S. 1-6

– Die philosophische Analyse im Logischen Empirismus: Explikation und Rekonstruktion. In: Danneberg/Kamlah/Schäfer (Hg.), Hans Reichenbach und die Berliner Gruppe (s.o.), S. 229-249

– (mit Wilhelm Schernus) Die Gesellschaft für wissenschaftliche Philosophie: Programm, Vor­träge, Materialien. In: Danneberg/Kamlah/Schäfer (Hg.), Hans Reichenbach und die Berliner Gruppe (s.o.), S. 391-481

Probabilitas hermeneutica. Zu einem Aspekt der Interpretations-Methodologie in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. In: Aufklärung 8/2 (1994), S. 27-48

– Siegmund Jacob Baumgartens biblische Hermeneutik. In: Axel Bühler (Hg.), Unzeitgemäße Hermeneutik. Interpretationstheorien im Denken der Aufklärung. Frankfurt/M. 1994, S. 88-157

– (mit Michael Schlott) Über die Reichweite quantitativer Verfahren in der Wissenschafts­forschung zur germanistischen Literaturwissenschaft. In: Mitteilungen des Marbacher Ar­beitskreises für Geschichte der Germanistik 7/8 (1994), S. 8-17

– Zur Theorie der werkimmanenten Interpretation. In: Wilfried Barner und Christoph König (Hg.), Zeitenwechsel – Germanistische Literaturwissenschaft vor und nach 1945. Frankfurt/M. 1995, S. 313-342

– Philosophische und methodische Hermeneutik. In: Philosophia Naturalis 32 (1995), S. 249-269

unveränderter Wiederabdruck in:

Bernulf Kanitscheider und Franz Josef Wetz (Hg.), Hermeneutik und Naturalismus. Tübingen 1998, S. 194-214)

– (mit Andreas Graeser und Klaus Petrus) Metapher und Innovation. In: Danneberg/Graeser/­Petrus (Hg), Metapher und Innovation (s.o.), S. 9-21

– Der sensus metaphoricus in der Geschichte der Hermeneutik und die neuere sprachanaly­tische Metaphern-Diskussion. In: Danneberg/Graeser/Petrus (Hg), Metapher und Innovation (s.o.), S. 66-104

– Die Historiographie des hermeneutischen Zirkels: Fake und fiction eines Behauptungsdis­kurses. In: Zeitschrift für Germanistik N.F. 5 (1995), S. 611-624

– (mit Wilhelm Schernus und Jörg Schönert) Die Rezeption der Rezeptionsästhetik in der DDR: Wissenschaftswandel unter den Bedingungen des sozialistischen Systems. In: Gerhard P. Knapp und Gerd Labroisse (Hg.), 1945-1995 Fünfzig Jahre deutschsprachige Literatur in As­pekten. Amsterdam/Atlanta 1995 (Amsterdamer Beiträge zur neueren Germanistik 28/29), S. 643-702

erweiterte Internet-Fassung

http://fheh.org/wp-content/uploads/2016/07/rezeptionsaesthetik.pdf

dazu

„Rezeption der Rezeptionsästhetik“. Nachbetrachtungen: Bibliographie, Exzerpte und Ma­terialien

http://fheh.org/wp-content/uploads/2015/01/rezrez01.pdf

 

– (mit Michael Schlott, Jörg Schönert und Friedrich Vollhardt) Germanistische Aufklärungs­forschung seit den siebziger Jahren. In: Das achtzehnte Jahrhundert 19 (1995), S. 172-192

französische Übersetzung: Tendances de la recherche germaniste sur les lumières depuis les années 1970. In: Michel Delon und Jochen Schlobach, La recherche dix-huitiémiste – Objets, méthodes et institutions [1945-1995]. Paris 1998, S. 45-66

– „Ich habe nichts neues zu sagen ...“ In: Jahrbuch der deutschen Schillergesellschaft 39 (1995), S. 434-438

– Wie kommt die Philosophie in die Literatur? In: Christiane Schildknecht und Dieter Teichert (Hg.), Philosophie in Literatur. Frankfurt/M. 1996, S. 19-54

– Sprachphilosophie in der Literatur. In: Marcello Dascal, Dietfried Gerhardus, Kuno Lorenz und Georg Meggle (Hg.), Sprachphilosophie/Philosophy of Language/ La philosophie du lan­gage. Ein internationales Handbuch zur zeitgenössischen Forschung. 2. Halbbd. Berlin/New York 1996, S. 1538-1566

– Beschreibungen in den textinterpretierenden Wissenschaften. In: Rüdiger Inhetveen und Rolf Kötter (Hg.), Betrachten – Beobachten – Beschreiben: Beschreibungen in Kultur- und Natur­wissenschaften. München 1996 (Erlanger Beiträge zur Wissenschaftsforschung 3), S. 193-224

– (mit Jörg Schönert) Zur Internationalität und Internationalisierung von Wissenschaft. In: Danneberg/Vollhardt (Hg.), Wie international ist die Literaturwissenschaft? (s.o.), S. 7-85

– Interpretationstheorie und fremdkulturelles Verstehen. In: Danneberg/Vollhardt (Hg.), Wie international ist die Literaturwissenschaft? (s.o.), S. 99-109

– Zu Brechts Rezeption des Logischen Empirismus. In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 44 (1996), S. 363-387

– Erfahrung und Theorie als Problem moderner Wissenschaftsphilosophie in historischer Per­spektive. In: Jörg Freudiger, Andreas Graeser und Klaus Petrus (Hg.), Der Begriff der Erfahr­ung in der Philosophie des 20. Jahrhunderts. München 1996, S. 12-41

– Die Auslegungslehre des Christian Thomasius in der Tradition von Logik und Hermeneutik. In: Friedrich Vollhardt (Hrg.), Christian Thomasius (1655-1728). Neue Forschungen im Kon­text der Frühaufklärung. Tübingen 1997 (Frühe Neuzeit 37), S. 253-316

– (mit Jörg Schönert) Belehrt und verführt durch Wissenschaftsgeschichte. In: Petra Boden und Holger Dainat (Hg.), Atta Troll tanzt noch. Berlin 1997, S. 13-57

– Philosophie contre philologie. Herméneutique philosophique et études littéraires. In: Michel Espagne und Jaques Le Rider (Hg.), Théorie de la littérature. Paris 1997 (Revue Germanique Internationale 8), S. 31-46

– Logik und Hermeneutik: die analysis logica in den ramistischen Dialektiken. In: Uwe Scheff­­­­ler und Klaus Wuttich (Hg.), Terminigebrauch und Folgebeziehung. Berlin 1998, S. 129-157.

– Der Logische Empirismus in den zwanziger und dreißiger Jahren: philosophische Rezeption und kulturelle Ausstrahlung. In: Hans Poser und Ulrich Dirks (Hg.), Hans Reichenbach – Phi­losophie im Umkreis der Physik. Berlin 1998, S. 119-138

Schleiermachers Hermeneutik im historischen Kontext mit einem Blick auf ihre Re­zeption. In: Dieter Burdorf und Reinold Schmücker (Hg.), Dialogische Wissenschaft: Perspektiven der Philosophie Schleiermachers. Paderborn 1998, S. 81-105

– (mit Jürg Niederhauser) Von Aristoteles’ geheimer Lehre zu Sokals Experiment – zur Ein­leitung. In: Danneberg/Niederhauser (Hg.), Darstellungsformen der Wissenschaften im Kon­trast (s.o.), S. 9-20

– (mit Jürg Niederhauser) „...daß die Papierersparnis gänzlich zurücktrete gegenüber der schö­nen Form“: Darstellungsformen der Wissenschaften im Wandel der Zeit und im Zugriff ver­schiedener Disziplinen. In: Danneberg/Niederhauser (Hg), Darstellungsformen der Wissen­schaften im Kontrast (s.o.), S. 23-102

– Zum Autorkonstrukt und zu einem methodologischen Konzept der Autorintention. In: Fotis Jannidis et al. (Hg.), Rückkehr des Autors. Zur Erneuerung eines umstrittenen Begriffs. Tü­bingen 1999, S. 77–105

– Schleiermacher und das Ende des Akkommodationsgedankens in der hermeneutica sacra des 17. und 18. Jahrhunderts. In: Ulrich Barth und Claus-Dieter Osthövener (Hg.): 200 Jahre »Re­den über die Religion«. Berlin/New York 2000 (Schleiermacher-Archiv 19), S. 194-246

– Einführende Überlegungen zu normativen Aspekten in der Wissenschaftsforschung zur Li­teraturwissenschaft. In: Jörg Schönert (Hg.), Literaturwissenschaft und Wissenschafts­forschung. Stuttgart/Weimar 2000 (Germanistische Symposien Berichtsbände XXI), S. 447-471

– (mit Friedrich Vollhardt) Sinn und Unsinn literaturwissenschaftlicher Innovation. Mit Bei­spielen aus der neueren Forschung zu G.E. Lessing und zur „Empfindsamkeit“. In: Aufklärung 13 (2001), S. 33-69

– Logik und Hermeneutik im 17. Jahrhundert. In: Jan Schröder (Hg.), Theorie der Interpreta­tion vom Humanismus bis zur Romantik – Rechtswissenschaft, Philosophie, Theologie. Stutt­gart 2001 (Contubernium 58), S. 75-131

leicht gekürzte frz. Übersetzung: Logique et herméneutique au XVIIe siècle. In: Jean-Claude Gens (Hg.), La logique herméneutique du XVIIe siècle – J.-C. Dannhauer et J. Clauberg. Argenteil 2006, S. 15-65

– Sinn und Unsinn einer Metapherngeschichte. In: Hans Erich Bödeker (Hg.), Begriffsge­schichte, Diskursgeschichte, Metapherngeschichte. Göttingen 2002 (Göttinger Gespräche zur Geschichtswissenschaft 14), S. 259-421

russische Übersetzung in Vorbereitung

– Säkularisierung, epistemische Situation und Autorität. In: Danneberg et al. (Hg.), Säkulari­sierung in den Wissenschaften der Frühen Neuzeit (s.o.), S. 19-66

– Besserverstehen. Zur Analyse und Entstehung einer hermeneutischen Maxime. In: Fotis Jan­nidis et al. (Hg.), Regeln der Bedeutung. Zur Theorie der Bedeutung literarischer Texte. Ber­lin/New York 2003 (Revisionen 1), S. 644-711

wesentlich erweiterte Fassung:

http://fheh.org/wp-content/uploads/2016/07/BesserverstehenNeu.pdf

– (mit Wilhelm Schernus) Der Streit um den Wissenschaftsbegriff während des Nationalsozia­lismus – Thesen. In: Dainat/Danneberg (Hg.), Literaturwissenschaft und Nationalsozialismus (s.o.), S. 41-53

– (mit Holger Dainat und Wilhelm Schernus) Geschichte der Kultur- und Sozialwissen­schaften in der NS-Zeit. Auswahlbibliographie. In: Dainat/Danneberg, Literaturwissenschaft und Natio­nalsozialismus (s.o.), S. 387-444

– Ezechiel Spanheim’s Dispute with Richard Simon: On the Biblical Philology at the End of the 17th Century. In: Danneberg et al. (Hg.), The Berlin Refuge 1680-1780 (s.o.), S. 49-88

deutschsprachige und erweiterte Fassung:

http://fheh.org/wp-content/uploads/2016/07/Spanheim.pdf

– Ganzheitsvorstellungen und Zerstückelungsphantasien. Zum Hintergrund und zur Ent­wick­­lung der Wahrnehmung ästhetischer Eigenschaften in der zweiten Hälfte des 18. und zu beginn des 19. Jahrhunderts. In: Jörg Schönert und Ulrike Zeuch (Hg.), Mimesis – Reprä­sentation – Imagination. Literaturtheoretische Positionen von Aristoteles bis zum Ende des 18. Jahrhun­derts. Berlin/New York 2004, S. 241-282

– Kontroverstheologie, Schriftauslegung und Logik als donum Dei: Bartholomaeus Kecker­mann und die Hermeneutik auf dem Weg in die Logik. In: Sabine Beckmann und Klaus Garber (Hg.), Kulturgeschichte Preußens königlich polnischen Anteils in der Frühen Neuzeit. Tübin­gen 2005 (Frühe Neuzeit 103), S. 435-563

– Vom grammaticus und logicus über den analyticus zum hermeneuticus. In: Jörg Schönert und Friedrich Vollhardt (Hg.), Geschichte der Hermeneutik und die Methodik der textinter­pretierenden Disziplinen. Berlin/New York 2005 (Historia Hermeneutica. Series I: Studia 1), S. 255-337

Idem per idem. In: Geschichte der Germanistik Mitteilungen  27/28 (2005), S. 28-30

– (mit Wofgang Höppner und Ralf Klausnitzer) Einleitung. In: Lutz Danneberg et al. (Hg.), Stil, Schule, Disziplin (s.o.), S. VII-XXI

– Überlegungen zu kontrafaktischen Imaginationen in argumentativen Kontexten und zu Bei­spielen ihrer Funktion in der Denkgeschichte. In: Toni Bernhart und Philipp Mehne (Hg.), Imagination und Innovation. Berlin 2006 (Beiheft 2 Paragrana), S. 73-100

– Von der Heiligen Schrift als Quelle des Wissens zur Ästhetik der Literatur (Jes 6, 3 und Jos 10, 12/13). In: Steffen Martus und Andrea Polaschegg (Hg.), Lesarten der Bibel in den Wis­sen­schaften und Künsten. Frankfurt/M. 2006, S. 219-262

– Epistemische Situationen, kognitive Asymmetrien und kontrafaktische Imaginationen. In: Lutz Raphael und Heinz-Elmar Tenorth (Hg.), Ideen als gesellschaftliche Gestaltungskraft im Europa der Neuzeit. Exempel einer neuen Geistesgeschichte. München 2006, S. 193-221

– Aufrichtigkeit und Verstellung im 17. Jahrhundert: dissimulatio, simulatio sowie das Lügen als debitum morale und sociale. In: Claudia Benthien und Steffen Martus (Hg.), Die Kunst der Aufrichtigkeit im 17. Jahrhundert. Tübingen 2006, S. 45-92.

– Weder Tränen noch Logik: Über die Zugänglichkeit fiktionaler Welten. In: Uta Klein, Katja Mellmann und Steffanie Metzger (Hg.), Heuristiken der Literaturwissenschaft. Ein­ladung zu disziplinexternen Perspektiven auf Literatur. Paderborn 2006, S. 35-83

Ad-personam-Invektive und philologisches Ethos im 19. Jahrhundert: Wilamowitz-Moel­lendorff contra Nietzsche. In: Ralf Klausnitzer und Carlos Spoerhase (Hg.), Kontroversen in der Literaturtheorie / Literaturtheorie in der Kontroverse. Bern/Frankfurt 2007, S. 93-148.

– Altphilologie, Theologie und die Genealogie der Literaturwissenschaft. In: Thomas Anz (Hg.), Handbuch Literaturwissenschaft. Bd. III. Stuttgart/Weimar 2007, S. 3-25

– Das Gesicht des Textes und die beseelte Gestalt des Menschen: Formen der Textgestaltung und Visualisierung in wissenschaftlichen Texten – historische Voraussetzungen und metho­dische Probleme ihrer Beschreibung. In: Nicolas Pethes und Sandra Pott (Hg.), Medi­zinische Schreibweisen. Berlin 2008, S. 13-72.

wesentlich erweiterte Fassung unter:

http://fheh.org/wp-content/uploads/2016/07/darstellung-v01.pdf

– Kontrafaktische Imaginationen in der Hermeneutik und in der Lehre des Testimoniums. In: Id.,  et al. (Hg.), Begriffe, Metaphern und Imaginationen in der Wissenschaftsgeschichte. Wies­baden 2009 (Wolfenbütteler Forschungen 120), S. 287-449

wesentlich erweiterte Fassung unter:

http://fheh.org/wp-content/uploads/2016/07/kontrafakt-v01.pdf

Pyrrhonismus hermeneuticus, probabilitas hermeneutica und hermeneutische Approxima­tion. In: Carlos Spoerhase, Dirk Werle und Markus Wild (Hg.), Unsicheres Wissen. Skepti­zismus und Wahrscheinlichkeit, 1550-1850. Berlin/New York 2009 (Historia Hermeneutica 7), S. 365-436

wesentlich erweiterte Fassung unter:

http://fheh.org/wp-content/uploads/2016/07/PyrrhoLD.doc

– Schleiermacher und die Hermeneutik. In: Annette B. Baertschi und Colin G. King (Hg.), Die modernen Väter der Antike. Die Entwicklung der Altertumswissenschaften an Akademie und Universität im Berlin des 19. Jahrhunderts. Berlin 2009, S. 211-276

– Hermeneutik zwischen Theologie und Naturphilosophie: der sensus accommodatus. In: Denis Thouard, Friedrich Vollhardt und Fosca Mariani Zini (Hg.), Philologie als Wissens­modell. Phi­lologie und Philosophie in der Frühen Neuzeit. La philologie comme modèle de savoir. Philo­logie et philosophie à la Renaissance et à l’Âge classique. Berlin/New York 2010, S. 231-283

– Die eine Logik des Petrus Ramus. In: Joël Biard et Fosca Mariani Zini (Hg.), Le lieux de l’argumentation. Histoire du syllogisme to­pique d’Antiquité à Leibniz. Turnout 2010 (Studia Artistarum 22), S. 385-408

– Von der accommodatio ad captum vulgi über die accommodatio secundum apparentiam nostri visus zur aesthetica als scientia cognitionis sensitivae. In: Torbjörn Johansson, Robert Kolb und Johann Anselm Steiger (Hg.), Hermeneutica Sacra. Studien zur Auslegung der Heiligen Schrift im 16. und 17. Jahrhundert […].  Berlin/New York 2010 (Historia Herme­neutica 9), S. 313-379

wesentlich erweiterte Fassung unter:

http://fheh.org/wp-content/uploads/2016/07/AkkomAesth-v01.pdf

– Der ordo inversus, sein Zerbrechen im 18. Jahrhundert und die Versuche seiner Heilung oder Substitution (Kant, Hegel, Fichte, Schleiermacher, Schelling). In: Simone de Angelis, Florian Gelzer und Lucas Marco Gisi (Hg.), ,Natur’, Naturrecht und Geschichte. Aspekte eines fun­damentalen Begründungsdiskurses der Frühen Neuzeit (1600-1900). Heidelberg 2010, S. 93-137

(mit Carlos Spoerhase) Wissen in Literatur als Herausforderung einer Pragmatik von Wis­sens­zuschreibungen: sechs Problemfelder, sechs Fragen und zwölf Thesen. In: Tilmann Koeppe (Hg.), Wissen in Literatur. Freiburg 2010, S. 29-76

– Keckermann und die Hermeneutik: Ein Kommentar zu den hermeneutischen Regeln in sei­nem Werk Systema Logicae. In: Ralf Bogner, Ralf Georg Czapla, Robert Seidel und Christian von Zimmermann (Hg.), Realität als Herausforderuzng. Literatur in ihren konkreten histori­schen Kontexten. […]. Berlin/New York 2011, S. 161-179

Grammatica, rhetorica und logica sacra vor, in und nach Glassius’ Philologia Sacra – mit einem Blick auf die Rolle der Hermeneutik in der Beziehung von Verstehen, Glauben und Wahrheit der Glaubensmysterien bei Leibniz. In: Christoph Bultmann und L. Danneberg (Hg.), Hermeneutik - Hebraistik – Ho­miletik  (s.o.) (218 Druckseiten)

– Judex controversiarum theologicarum. Modelle der Schlichtung von Interpretationskon­flikten: interpretatiovera, veritas hermeneutica, auctoritas/ potestasIn: Kai Bremer und Carlos Spoerhase (Hrsg.): Gelehrte Polemik: Intellektuelle Konfliktverschärfungen um 1700 (Zeit­sprünge, Forschungen zur Frühen Neuzeit, Bd. 15, H. 2/3), Frankfurt am Main 2011, S. 101-131

– Probleme der Verknüpfung von Metaphern. Oder: Was haben Bacons, Humboldts und Nietz­sches Spinnen mit einander zu tun? Mit einem Exkurs zur Wachsnase. In: Matthias Kross und Rüdiger Zill (Hg.), In übertragenem Sinn? Metaphern (in) der Philosophie. Berlin 2011 (62 Seiten)

wesentlich erweiterte Fassung unter:

http://fheh.org/wp-content/uploads/2016/07/metaphspinn-v01.pdf

– (zusammen mit Andrea Albrecht) First Steps Toward an Explication of Counterfactual Ima­gination. In: Dorothee Birke, Michael Butter und Tilmann Köppe (Hg.), Counterfactual Thin­king/Counterfactual Writing. Erscheint Ber­lin/New York 2011 (20 Druckseiten)

– „ein Mathematiker, der nicht etwas Poet ist, wird nimmer ein vollkommener Mathematiker sein“: Geschmack, Takt, ästhetisches Empfinden im kulturellen Behauptungsdiskurs der Mathematik und der Naturwissenschaften im 19. mit Blicken ins 20. Jahrhundert. In: Andrea Albrecht, Werner Frick und Gesa von Essen (Hg.), Zahlen, Zeichen und Figuren: Mathema­ti­sche Inspirationen in Kunst und Literatur. Berlin/New York 2010 (59 Druckseiten)

Internet-Vorab-Publikationen:

http://fheh.org/wp-content/uploads/2016/07/MathematikerletzteFassung-1.doc

– Wissenschaftsbegriff und epistemischer Relativismus nach 1933: Nicolai Hartmanns (1882-1950) Preisfrage „Die inne­ren Gründe des philoso­phischen Re­la­tivismus und die Möglichkeit seiner Überwin­dung“ für die Preußische Aka­demie der Wis­sen­schaften 1936. In: Brigitte  Peters und Erhard Schütz (Hg.), 200 Jahre Berliner Universität – 200 Jahre Berliner Ger­manistik 1810-2010. Bern 2011, S. 173-216

 

 

Artikel, Rezensionen

– [Art.] Hermeneutik. In: Werner Schneiders (Hg.), Lexikon der Aufklärung – Deutschland und Europa. München 1995, S. 175-177

(Tachenbuchausgabe 2001)

– [Rez.] Harald Schnur, Schleiermachers Hermeneutik und ihre Vorgeschichte im 18. Jahr­hundert. In: Arbitrium 3/1995, S. 356-361

– [Rez.] Hartmut Raguse, Der Raum des Textes. Elemente einer transdisziplinären theolo­gischen Hermeneutik. In: Zeitschrift für Germanistik N.F. 3/1996, S. 738-739

– [Art.] Einfluß. In: Klaus Weimar et al. (Hg.), Reallexikon der deutschen Literaturwissen­schaft. Bd. I. Berlin/New York 1997, S. 424-428

– [Art.] Kontext. In: Harald Fricke et al. (Hg.), Reallexikon der deutschen Literaturwissen­schaft. Bd. II. Berlin/New York 2000, S. 333-336

– [Art.] Wissenschaftstheorie. In: Jan-Dirk Müller et al. (Hg.), Reallexikon der deutschen Li­teraturwissenschaft. Bd. III. Berlin/New York 2003, S. 859-861

– [Art.] Johann Clauberg. In: Wilhelm Kühlmann et al. (Hg.), Killy Literaturlexikon Autoren und Werke des deutschsprachigen Kulturraums. 2. Auflage. Berlin/New York 2008, Bd. 2: Boa - Den, S. 437-439

– [Art.] Johann Clauberg. In: Stefan Jordan und Burkhard Mojsisch (Hg.), Philosphen­lexi­kon. Stuttgart 2009, S. 134-136

 

 

Internet-Vorab-Publikationen

Deutsche Linie und Deutsche Wissenschaft. Eckhart, Kues, Paracelsus, Copernicus, Böhme, Kepler, Leibniz & Co. – überfällige Forschungen zur Arbeit an der Deutschen Linie des Den­kens und Fühlens und zur Diskussion eines nichttraditionellen Konzepts epistemischer Güte zwischen 1933 und 1945

http://fheh.org/wp-content/uploads/2016/07/dfgdlluda.pdf

 

– Probleme mit dem Ideenkonzept: Ein Erklärungsversuch. Vortrag

http://fheh.org/wp-content/uploads/2016/07/ideen-v01.pdf

 

Kommentar: Geschichte und Analyse

http://fheh.org/wp-content/uploads/2016/07/kommentarv1.pdf

 

– (mit Wilhelm Schernus) Goethe und die Naturwissenschaften – mit Blick auf die (traditi­onelle) Philosophie. Auswahlbibliographie

http://fheh.org/wp-content/uploads/2016/07/Goethe-V02.pdf

 

- (mit Wolfgang Höppner †) Auswahlbibliographie zu "Disziplin", "Schule" und "Stil"

http://fheh.org/wp-content/uploads/2016/07/Disziplin-Schule-Stil-V02.pdf