Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Institut für deutsche Literatur

Verzeichnis der wissenschaftlichen Publikationen und Vorträge


 

  • Klageweiber ohne Hoffnung. Bemerkungen zu „Deutschland im Herbst“. In: Kultur & Gesellschaft. Heft 9/1978.
     
  • Emanzipation der Sinne und ‚Unsinnlichkeit‘ der Emanzipation. Zur ästhetischen Theorie Alexander Kluges. In: Das Argument. Heft 119/1980. S. 20-32.
     
  • Wahrheit und Erfahrung im ästhetischen Diskurs. Studien zu Hegel, Benjamin, Koeppen. Frankfurt/M. und Bern 1982.
     
  • Metamorphosen des Imaginären. Nachmoderne Blicke auf Ästhetik, Poesie und Gesellschaft. In: Andreas Huyssen/Klaus R. Scherpe (Hg.): Postmoderne. Zeichen eines kulturellen Wandels. Reinbek bei Hamburg 1986. S. 219-250.
     
  • (mit Jochen C. Schütze): Postmoderne im Kontext. Perspektiven eines Strukturwandels in Gesellschaft, Literatur und Kritik. In: Zeitschrift für Germanistik. Heft 3/1987. S. 327-342.- Auch in amerikanischer Übersetzung: Postmodernism in Context. Perspectives of a Structural Change in Society, Literature and Literary Criticism. In: New German Critique. Number 47/1989. P. 119-142.
     
  • Ohnmächtige Wahrheit. Reflexionen über „Jugend“ und andere Werke von Wolfgang Koeppen. In: Eckart Oehlenschläger (Hg.): Wolfgang Koeppen. Frankfurt/M. 1987. S. 332-359.
  • (mit Hans-Ulrich Treichel) Masken der Selbstüberschreitung. Zur erzählenden Prosa und Ästhetik von Yukio Mishima. In: Merkur. Heft 469 (3/1988). S. 210-224.
     
  • (mit Hans-Ulrich Treichel) Der Autor als Samurai. Yukio Mishima - ein Schriftsteller der Moderne. Rundfunkessay, gesendet am 7.2.1988. Radio Bremen.
     
  • Die Rückseite der Flanerie. Versuch über ein Schlüsselphänomen der Moderne.In: Klaus R. Scherpe (Hg.): Die Unwirklichkeit der Städte. Großstadtdarstellungen zwischen Moderne und Postmoderne. Reinbek bei Hamburg 1988. S. 37-60.
     
  • (mit Jochen C. Schütze und Hans-Ulrich Treichel) (Hg.): Die Fremdheit der Sprache. Studien zur Literatur der Moderne. Berlin und Hamburg 1988.
     
  • Hegel, Bataille und die Poetik der Moderne. Überlegungen zu einer dialektischen Rekonstruktion der ‚subversiven‘ Moderne. In: J. Schütze/H.-U.Treichel/D.Voss (Hg.): Die Fremdheit der Sprache. Studien zur Literatur der Moderne. Berlin und Hamburg 1988. S. 6-25.
     
  • Feuerzeichen. Über Leitbilder des Anorganischen in moderner Ästhetik und Poetologie. Vortrag, gehalten auf dem Internationalen Colloquium „Myths & Images. Modern vs Postmodern“ vom 22.-24.9.1990 an der Universität „Eötvös“ in Budapest.
     
  • Augen des Lebendigen, tiefgekühlt. Streifzüge durch Alexander Kluges Erzählwerk. In: Merkur. Heft 494 (4/1990). S. 282-297.
     
  • Glück und Zeit. Annäherungen an ein ungreifbares Problem. In: Merkur. Heft 518 (5/1992). S. 379-392.
     
  • Die Hauptstadt des Todes. In: Merkur. Heft 538 (1/1994). S. 90 ff.
     
  • Maskenspiele im Ungeheuren. Peter Handkes Rückgriff auf Motive klassischer und frühromantischer Ästhetik. Vortrag, gehalten auf dem Internationalen Symposion „Jenseits des Diskurses - Literatur und Sprache der Postmoderne“ vom 12.- 15.5.1993 an der Universität Klagenfurt. Unter demselben Titel erschienen in: Albert Berger/Gerda E. Moser (Hg.): Jenseits des Diskurses. Literatur und Sprache in der Postmoderne. Wien 1994. S. 275-294.
     
  • Paradoxien des Mutes. Eine Spurensuche. In: Merkur. Heft 548 (11/1994). S. 972-984.
     
  • Döblins Ästhetik der Ströme. In: Cultura Tedesca [Rivista semestrale]. Nr. 4/1995. S. 183-204.
     
  • (mit Hans-Ulrich Treichel): Gestalten der Müdigkeit. Zur Ästhetik und Metaphysik eines zweifelhaften Zustands. In: ANNALI - Sez. Germanica. Nouva Serie IV, 1994, 3. Studi Tedeschi. [Erschienen 1996]. S. 111-130.
     
  • Subjektpanzer, ‚Steine‘ der Lust und der Dichtung. Ein Beitrag zur symbolischen Textur und imaginativen Poetik des Werks von Alfred Döblin. Vortrag, gehalten auf dem XI. Kolloquium der Internationalen Döblin-Gesellschaft, vom 11.-13.6. 1997 im Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Unter demselben Titel erschienen in: Internationales Alfred-Döblin-Kolloquium Leipzig 1997. Hg. v. Ira Lorf und Gabriele Sander. Frankfurt/M., Bern u.a. 1999. S. 33-49.
     
  • Die Steine, das Heilige und die industrielle Großstadt. Zur symbolischen Textur des Werkes von Alfred Döblin. In: ANNALI - Sez. Germanica. Nouva Serie VI,1996,1-2. Studi Tedeschi. [Erschienen 1999]. S. 255-273.
     
  • Nirvana und Moderne. Versuch über eine interkulturelle Problemkonstellation. In: Alexander Honold/ Manuel Köppen (Hg.): Die andere Stimme. Das Fremde in der Kultur der Moderne. Festschrift für Klaus R. Scherpe zum 60. Geburtstag. Köln, Weimar und Wien 1999. S. 145-163.
     
  • Die Neuentdeckung der Leere. Zur Rekonstruktion des ‚Amor Vacui‘ in Ästhetik und Dichtung der klassischen Moderne (Th. Mann, Benn, Kafka u.a.). Öffentlicher Vortrag, gehalten vor dem Fakultätsrat der Philosophischen Fakultät II der Humboldt-Universität zu Berlin (Habilitationsvortrag), am 14.7.1999.- Erschienen in: Zeitschrift für Germanistik. Neue Folge. Heft 3/2000. S. 547-561.
     
  • Ströme und Steine. Studien zur symbolischen Textur des Werkes von Alfred Döblin. Würzburg 2000.
     
  • Dialektik der Grenze. Aufsätze zu Literatur und Ästhetik einer unverantwortlichen Moderne. Würzburg 2001.
     
  • Die Lust unter dem Blick. Überlegungen zur Schaulust in der Mediengesellschaft. In: Michael Krzeminski (Hg.): Professionalität der Kommunikation. Medienberufe zwischen Auftrag und Autonomie. Festschrift für Lutz Huth zum 60. Geburtstag. Köln 2002. S. 173-194.
     
  • Sprachloser Tod und todesgeborene Sprache. Zum Zusammenhang von Moderne, Tod und Dichtung bei Rainer Maria Rilke. In: ANNALI - Sez. Germanica. Nouva Serie X, 2000, 1. Studi Tedeschi. [erschienen 2002] S. 199-226.
     
  • Todesgrüße aus der Kindheit. In: entwürfe. Zeitschrift für Literatur. H. 35 / Oktober 2003. S. 143-148.
     
  • Das Meer, der Wahn und die Großstadt. Magische Bildräume bei Döblin und Koeppen. Öffentlicher Votrag, gehalten auf dem Kongreß „Topographien der Moderne. Stettin, Greifswald, Berlin. Alfred Döblin & Wolfgang Koeppen“ an der Universität Greifswald vom 26.-29.11.2003. Unter demselben Titel erschienen in: Walter Erhart (Hg.): Alfred Döblin & Wolfgang Koeppen. In: Treibhaus. Jahrbuch für die Literatur der fünfziger Jahre. München 2005. S. 249-265.
     
  • Nehmen wir den Vater mit? Randglossen zum Vaterschaftsprozeß der Moderne. In: KulturPoetik. Band 4. Heft 2 /2004. S. 173-191.
     
  • Schönheit, Liebe und Verlangen. Versuch mit Rücksicht auf Kant, Schiller, Freud. In: ANNALI - Sez. Germanica. Studi Tedeschi. Nuova Serie XII, 2. Napoli 2002 [erschienen 2005]. S. 141-164.
     
  • Souveränität und Repräsentation. Vortrag, gehalten auf dem wissenschaftlichen Colloquium: „Repräsentation in Politik, Medien und Gesellschaft“, veranstaltet vom Institut für Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation der Universität der Künste Berlin und der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg, an der Berufsgenossenschaftlichen Akademie Hennef/Sieg vom 12.-16. 09. 2006. Erschienen in: Lutz Huth/Michael Krzeminski (Hg.): Repräsentation in in Politik, Medien und Gesellschaft. Würzburg 2007. S. 27-46.
     
  • Die Macht und ihre Zeichen. Für eine dialektische Semiologie der Macht. In: Ästhetik&Kommunikation. Heft 136. Frühjahr 2007. S. 21-27.
     
  • Schwellenzauber und Saumseligkeit. Zur Rolle der Grenze in alten Mythen und moderner Literatur. Vortrag, gehalten am 10.11.2007 auf dem 8. Internationalen Symposium „Über Grenzgänger und Zwischenwelten“ der Schwedischen Botschaft Berlin (Felleshus der Nordischen Botschaften) (im Rahmen der 18. Berliner Märchentage)
     
  • Abfall, Surrealismus und Postmoderne. Kurze Geschichte des Zivilisationsmülls. In: Ästhetik&Kommunikation. Heft 138. Herbst 2007. S. 33-42.
     
  • Die Leere zwischen Lachen und Weinen. Zu den Karikaturen von rattelschneck. In: Jitter. Magazin für Bildgestaltung. Nr. 3/2008. S. 58-61.
     
  • Das Offene, das Einschließende und die Negativität des Menschlichen. In: Akzente. Zeitschrift für Literatur. Heft 2/2010. S. 133-149.
     
  • Deutsche Kindheit um 1960. In: Akzente. Zeitschrift für Literatur. Heft 5/2010. S. 459-465.
     
  • Capricci Salernitani. Aus dem Leben eines staatlich geprüften deutschen Dummkopfs. In: Merkur. Heft 733 (6/2010). S. 550-555.
     
  • Freie Liebe. Aus dem westdeutschen Provinzleben der siebziger Jahre. In: Ästhetik&Kommunikation. Heft 148. Frühjahr 2010. S. 109-112.
     
  • Der infizierte und desinfizierte Gattungskörper. Facetten der Bio-Macht im Anschluß an Foucault. In: Ästhetik&Kommunikation. Heft 149/150. Sommer/Herbst 2010. S. 118-127.
     
  • Leben machen und sterben lassen. Facetten der Bio-Macht. In: Merkur. Heft 741 (2/2011). S. 109-120.
     
  • Das Offene, das Einschließende und die Negativität des Menschlichen. Überlegungen mit Rücksicht auf Leopardi, Rilke, Heidegger. In: ANNALI - Sez. Germanica. Studi Tedeschi. Nuova Serie XIX, 1-2. Napoli 2009 [erschienen 2011]. S. 203-221.
     
  • Heldenkonstruktionen. Zur modernen Entwicklungstypologie des Heroischen. In: KulturPoetik. Bd. 11,2. 2011, S. 181-202.
     
  • Pasolini, Maria Callas und die tellurischen Mächte. In: Weimarer Beiträge. Heft 1/2012 (58. Jg.), S. 23-38.
     
  • Eine masochistische Ikone des Dritten Reiches. Zur verborgenen Triebmythologie der Zarah-Leander-Filme der Nazi-Zeit. In: Weimarer Beiträge. Heft 1/2013 (59. Jg) S. 38-54.
     
  • Das Licht und die Worte. Aspekte des Kosmischen in der ästhetischen  Moderne. In: Akzente. Zeitschrift für Literatur. Heft 1/2013. S. 77-95.
     
  • Architektur und Albtraum. Erkundungen zu Horrorhäusern, Geisterstädten und metaphysischen Türmen. In: Weimarer Beiträge. Heft 2/2014 (60. Jg.). S. 276-297.
     
  • Schwejk und das schwarze Lachen des Maschinenhelden. Ein Antiheld zwischen Hermes, Harlekin und Rambo. In: KulturPoetik. Bd. 14, Heft 2. 2014, S. 205-223.
     
  • Hekuba im Siegerland. In: Ästhetik&Kommunikation. Heft 164/165 (2014/2015). S. 143-149.
     
  • Von Ahab zu Schwejk. Formen des Antihelden im Spannungsfeld problematischer Heldentypen der Moderne. In: E-Journal helden. heroes. héros 3.1 (2015) [hg. von SFB 948 der Universität Freiburg]. S. 23-36.
     
  • Ohmächtige Souveränität. Zur Figur des Antihelden im Kontext der Moderne. In: Weimarer Beiträge. Heft 1/2015 (61. Jg.). S. 23-45.
     
  • Ästhetische Semiotik des Bösen. Avantgardistische Dichtung und negative Trieblust. In: KulturPoetik. Bd. 16. Heft 2. 2016, S. 173-194.
     
  • Von deutscher Faszination des Bösen und des Schmerzes. Zu Motiven einer geschichtsphilosophisch inspirierten Literatur der Moderne (Büchner, Nietzsche, E. Jünger, Brecht, H. Müller, Weiss u.a.). In: Weimarer Beiträge. Heft 3/2016 (62. Jg.), S.372-396.
     
  • Hölderlin und die Triebstruktur des Menschen. In: Weimarer Beiträge. Heft 3/2017 (63. Jg.), S. 347-366.
     
  • Hölderlins Heroen zwischen Klassizismus und Avantgarde. Öffentlicher Vortrag, gehalten auf der PONTES-Tagung IX des Altphilologischen Instituts der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg („Antikes Heldentum in der Moderne. Konzepte, Praktiken, Medien“), am 23.9.2017 in Freiburg i.Br.
 
  • Semiotik des Unsichtbaren. Zu Äther, Luft, Wind in Mythos und moderner Dichtung. In: Weimarer Beiträge. Heft 1/2019 (65. Jg.), S. 97-124.

 

  • Konfigurationen des Monströsen in Mythos, Dichtung und moderner Gesellschaft. In: Ästhetik&Kommunikation. Heft 176/177 (2019), S. 46-55.

 

  • Die ethnopoetische Inversion des modernen Kolonialprojekts. Das Fremde als souveräne Zeichenwelt in avantgardistischer Dichtung und ›strukturaler‹ Ethnographie (Robert Müller, Alfred Döblinn, Michel Leiris, Claude Lévi-Strauss). In: Weimarer Beiträge. Heft 4/2019 (65.Jg.), S. 485-513.

 

  • Hölderlin Heroen zwischen Klassizismus und Avantgarde. In: Stefan Tilg/Anna Novokhatko (Hg.), Antikes Heldentum in der Moderne: Konzepte, Praktiken, Medien. Pontes Bd. 55. Freiburg i.Br., Berlin, Wien 2019, S. 211-230.

 

  • Am Sternenweiher. Magischer Glanz und innere Logik von Georg Trakls Dichtung. In: Weimarer Beiträge. Heft 2/2020 (66.Jg.), S. 183-211. 

 

  • Abschied vom Schicksal? Moderne Zerfallsprodukte und Umgangsformen zwischen Abwehr, Wahn und Schicksalshunger. In: Weimarer Beiträge. Heft 1/2021 (67.Jg.), S. 5-30.