Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
  • Zielgruppen
  • Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Institut für deutsche Literatur

    Publikationen


    Monographien

    • „Attentate auf die Geometrie. Heiner Müllers Schriften der ‚Ausschweifung und Disziplinierung‘“, Alexander Verlag Berlin 2009

     

    Herausgabe

    • 2004 Herausgeberin [u. a.] des Arbeitsbuches „Das blanke Wesen“. Thomas Brasch, Theater der Zeit, Berlin
    • 2008 Herausgeberin des Programmbuches „Aristokraten. Nikolai Pogodin/Heiner Müller. Für Frank Hörnigk“, Berlin
    • 2011 Herausgeberin der Edition „Müller MP3. Tondokumente 1972-1995“, 36h O-Ton-Material Heiner Müllers. Alexander Verlag Berlin (Deutscher Hörbuchpreis 2012)
    • 2013 „Die nennen das Schrei“. Herausgabe der gesammelten Gedichte Thomas Braschs (zus. mit Martina Hanf), Suhrkamp Verlag, Berlin
    • 2014 „Warten auf der Gegenschräge“. Herausgabe der gesammelten Gedichte Heiner Müllers, Suhrkamp Verlag, Berlin
    • 2015 „Fünfzigtausend Anschläge. Schwarzbuch der Lyrik 2016“ (zus. mit Katja Horn, Kai Pohl, Clemens Schittko), Distillery Verlag Berlin
    • 2016 „Kaperfahrt um sieben Fuder Anagramme. Jubeldruck für Bert Papenfuß“ (zus. mit Kai Pohl, Robert Mießner u. a.), Epidemie der Künste Berlin
    • 2016 „Tief aus der Dämmung. Ein stiller Portier: für Johannes Jansen zum 50.“ (zus. mit Robert Mießner, Ralf S. Werder), Distillery Verlag Berlin

     

    Redaktionelle Mitarbeit

    • 1998-2011 Redaktionelle Mitarbeiterin der Heiner-Müller-Werkausgabe, Hg. v. Frank Hörnigk, Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main
    • 1997 Redaktionelle Mitarbeit: Marc Silberman (Hg.): „drive b: Brecht 100“. Theater der Zeit Arbeitsbuch. The Brecht Yearbook 23, Berlin 1997
    • 1998 Redaktionelle Mitarbeit: „Festival Theaterformen. Braunschweig/Hannover 2.-18. 7. 1998“. Hg. v. Theater der Zeit, Berlin 1998
    • 1999 Redaktionelle Mitarbeit: Joachim Fiebach (Hg.): „Theater der Welt 1999 in Berlin“. Theater der Zeit Arbeitsbuch, hg. v. Theater der Zeit/Internationales Theaterinstitut, Berlin 1999
    • 2000 Redaktionelle Mitarbeit: Maik Hamburger (Hg.): Adolf Dresen: Wieviel Freiheit braucht die Kunst? Reden, Briefe, Verse, Spiele 1964-1999, Recherchen 3, Theater der Zeit, Berlin 2000
    • 2004 Redaktionelle Mitarbeit: Michael Opitz (Hg.): „Die Insel vor Augen“. Ein Buch von Freunden zum 60. Geburtstag von Frank Hörnigk, Recherchen 19, Theater der Zeit, Berlin 2004

     

    Wissenschaftliche Aufsätze, (Lexikon-)Artikel

    • So wurden die Augen nicht leicht / Die Vergleiche sind weiterhin schuldig. Zu Ulrich Zieger (in: „Stückwerk. Deutschsprachige Dramatik der 90er Jahre“. Hg. v. Theater der Zeit/Internationales Theaterinstitut, Berlin 1997, S. 144-147)
    • Die Deutlichkeit eines Abschieds. Zu Heiner Goebbels „Schwarz auf Weiß“ (in: „Festival Theaterformen. Braunschweig/Hannover 2.-18. 7. 1998“. Hg. v. Theater der Zeit, Berlin 1998, S. 48-51)
    • Des Rätsels Labyrinth. Zu Enrique Vargas „Teatro de los Sentidos: Oraculos“ (in: „Theater der Welt 1999 in Berlin“, Arbeitsbuch Theater der Zeit. Hg. v. Theater der Zeit/Internationales Theaterinstitut, Berlin 1999, S. 11-14)
    • Uwe Greßmann. Der „geheime König von Berlin“ (in: „Der Lyrikclub Pankow. Literarische Zirkel in der DDR“. Hg. v. Roland Berbig, Berlin 2000, S. 129-149)
    • Andreas Koziol oder Die Gabe der zugespitzten Zunge (in: „Zersammelt. Die inoffizielle Literaturszene der DDR nach 1990“. Hg. v. Roland Berbig u. a., Recherchen 6, Theater der Zeit, Berlin 2000, S. 71-80)
    • „Zu schwere Last auf zu schmalem Rücken“. Heiner Müllers Dunkelzonen der Erinnerung im Kontext seiner Vater-Texte (in: NachBilder der Wende. Hg. v. Inge Stephan u. Alexandra Tacke, Böhlau Verlag, Köln, Weimar, Wien 2008, S. 46-59)
    • Killy Literaturlexikon. Hg. v. Wilhelm Kühlmann u.a.: Neufassung des Artikels zu Jayne-Ann Igel für die Neuausgabe, Band 6 (Berlin, New York 2009, S. 37-39)
    • Lexikon DDR-Literatur. Hg. v. Michael Hofmann und Michael Opitz: Artikel zu Richard Leising und der Anthologie „In diesem besseren Land“ (Stuttgart, Weimar 2009, S. 134f., S. 187ff.)
    • Gegen den (Pseudo)begriff der Vollendung. Notizen zur Heiner-Müller Werkausgabe (in: Theatrographie. Heiner Müllers Theater der Schrift. Hg. v. Günther Heeg/Theo Girshausen, Berlin 2009, S. 16-22)
    • Rotzfahne auf Halbmast. Richard Leisings lyrisches Minimum (in: „Die Mauer wurde wie nebenbei eingerissen“ Zur Literatur in Deutschland und Mittelosteuropa nach 1989/90. Hg. v. Stephan Krause u. Friederike Partzsch, Frank & Timme, Berlin 2012, S. 229-241)
    • „Fürs Erste sind wir in der LPG.“ 50 Jahre Heiner Müllers „Die Umsiedlerin oder Das Leben auf dem Lande“. Dokumentation einer Ausstellung (in: Berliner Hefte zur Geschichte des literarischen Lebens. Hg. v. Roland Berbig und Hannah Markus, 10/2013, S. 11-51)
    • Im Müller Kosmos. Das „Heiner Müller Archiv / Transitraum“ an der Humboldt-Universität zu Berlin (in: ALG Umschau, Nr. 48/März 2013, S. 35-36)
    • „Deine Sache wird hier erzählt.“ Von den ‚Erzählungen‘ ausgewählter Bücher aus Franz Fühmanns Bibliothek (in: Literarisches Bergwerk. Arbeitswelt und Bibliothek Franz Fühmanns. Hg. v. Roland Berbig, Stephan Krause, Volker Scharnefsky, Zentral- und Landesbibliothek Berlin 2014, S. 69-80)
    • „Die Versetzungsgefährdeten / sollten sich / bessere Lehrer suchen / Als mich.“ Archiv und Werk Georg Seidels (in: DDR-Literatur. Eine Archivexpedition. Hg. v. Ulrich von Bülow, Sabine Wolf, Ch. Links Verlag Berlin 2014, S. 279-292)
    • Training in Kälte. Ernst Jüngers „In Stahlgewittern“ (für: www.lesauterhin.eu/lectures-franco-allemandes-sur-14-18-7-in-stahlgewitternorages-dacier-de-ernst-junger/)
    • Die DDR in den Alpen oder Der Müllberg der Geschichte. Heiner Müllers Positionierungen gegenüber der DDR 1949-1995 (in: Zeitschrift für Germanistik, Neue Folge XXVI, H. 1/2016 Berlin, S. 92-109)
    • „Wieviel Droge braucht man um eine Utopie aufrechtzuerhalten“. Eine Antwort aus den Archiven Einar Schleefs und Heiner Müllers (in: Einar Schleef par-delà le théâtre. Mise en scène, écriture, peinture, photographie, sous la direction de Florence Baillet, Presses Universitaires Rennes 2016, S. 71-89 – frz. „Combien de drogue pour maintenir une utopie ?“ La réponse des Archives d’Einar Schleef et de Heiner Müller)
    • Lexikonartikel zu Sylvia Juncosa (in: Damaged Goods. 150 Einträge in die Punk-Geschichte, Hg. von Jonas Engelmann, ventil verlag Mainz 2016, S. 216-218)
    • „Poesie statt Physik“. Alternative Modelle von Arbeit in Heiner Müllers „Der Mann im Fahrstuhl“ (in: Arbeitswelten. Hg. v. Alexandra Tacke, Ulrike Vedder, VS Springer Verlag Berlin – im Erscheinen)
    • „Eine Chance haben wir nur, wenn wir einen finsteren Spielplan machen.“ (Heiner Müller) Zu Anschlüssen Einar Schleefs und Lothar Trolles an Müllers Programm (in: Material Müller – Das mediale Nachleben Heiner Müllers. Hg. v. Johanna Bohley, Stephan Pabst, Verbrecher Verlag Berlin – im Erscheinen)
    • Aufsatz zu Gedichten Heiner Müllers für: Europe. Revue littéraire mensuelle, Paris 2017 (Sondernummer zu Heiner Müller: im Entstehen)

     

    Essays, Kommentare etc.

    • Gagarin, Titow und die anderen (in: Björn Kuhligk/Tom Schulz (Hg.): Das Berliner Kneipenbuch. Berliner Autoren und ihre Kneipen, Berlin 2006, S. 272-275)
    •  „In Juliane Dudas Bildern“ (Katalogtext zur Ausstellung „Die Schönheit kommt nach dem Fall“ von Juliane Duda, 2.9.-4.10.2008, Köln, Fiebach&Minninger)
    • Vor dem Verschwinden. Standbilder und Szenen (Rede zur Eröffnung der gleichnamigen Ausstellung von Leonie Weber, Gellert-Museum Hainichen, 30.9.2012)
    • Das Gesetz der Prärie (Kommentar zu unveröffentlichten Gedichten Heiner Müllers, in: Abwärts 4, September 2014, S. 10)
    • Der Atemfahne folgen oder „Dichten sei wie Radium gewinnen, […] Radium gewinnen wollte ich jedoch nicht, […] das gab es ja schon.“ Jayne-Ann Igels Spurenlese als Sprachfindung (in: Jayne-Ann Igel: umtriebe/vor dem licht, Frankfurt/Main gutleut verlag 2014, o. S.)
    • Wer hat gesiegt, die oder wir oder Von Gott nichts mehr übrig (Kommentar zu unveröffentlichtem Theaterstück von Georg Seidel, in: Abwärts 6, Januar 2015, S. 13-14)
    • The Dim Locator (zum Tod Ulrich Ziegers, in: Abwärts 10, September 2015, S. 5-6)
    • Müllers Eckermann. Einar Schleef und Heiner Müller. Nachlese aus den Archiven (in: Abwärts 11, November 2015, S. 5-7)
    • Septembren (Kommentar zu Philippe Malones Theaterstück, in: Abwärts 12, Januar 2016, S. 19)
    • Die verliehenen Bücher Inge und Heiner Müllers. Eine Spurensuche mit sauberen Spekulationen (in: Abwärts 15, Juli 2016, S. 8-9)
    • In der Zone. Mit Gewährsmännern (in: Zonen der Selbstoptimierung. Berichte aus der Leistungsgesellschaft. Hg. v. Felix Klopotek, Peter Scheiffele, Matthes & Seitz Berlin 2016, S. 270-280)
    • Für Frank Hörnigk. In memoriam (in: Abwärts 17, November 2016, S. 25-26)

     

    Feature

    • Heiner Müller Seismograph. Feature, Regie: Nikolai von Koslowski, WDR 3, Ursendung 5.11.2009

     

    Gedichte, Theatertexte und Prosa

    • herleitung (Gedicht, in: Marc Silberman (Hg.): „drive b: Brecht 100“. Theater der Zeit Arbeitsbuch. The Brecht Yearbook 23, Berlin 1997, S. 63)
    • gehalten, in fassung (Gedichte, in: „edit“ Nr. 14, Berlin 1998, S. 6-7)
    • das ist die grundsätzliche fremdheit … (Prosa, in: „moosbrand“. neue texte 6, Berlin 1998, S. 31)
    • großkorbetha (Theaterdialog, unveröffentlicht, Preistext des AutorinnenForums Rheinsberg 2000: „Erinnern an das Jahr 2000“)
    • anfrage (Gedicht, in: „Tip“ Nr. 5/2004, Berlin 2004, S. 74)
    • das ende der schleife ist der anfang vom knoten (Gedichte/Prosa, in: „Expedition Lunardi. Eine Anthologie“, Berlin 2004, S. 21-37)
    • monolog an der oberfläche der haut bevor es sie erreicht (Libretto, für „TransSphären“, Dresden-Hellerau, Komposition: Karoline Schulz; UA: 2.10.2005, neue Aufführungen des Stücks mit dem „Ensemble Aleph“, im Rahmen des „4° Forum international des jeunes compositeurs“ in Paris, Amsterdam, Salzburg u. a., Herbst 2006)
    • Das Elsterneinmaleins (Prosaband, Tisch 7 Verlagsgesellschaft Köln, Herbst 2005)
    • Ocho Poemas (Acht Gedichte, ins Spanische übersetzt von Ela Fernández-Palacios und Ana R. Calero Valera, in: Revista de Occidente, Madrid, Abril 2009, S. 114-133.)
    • VWS Der Findling (Theaterstück, UA: 19.8.2010 Berlin, Regie: Janina Janke, oper dynamo west)
    • Ausstieg in Fahrtrichtung links. Theatertext für Enthusiasm IV: Radikale Gegenwart: 24 Stunden ohne Ich, Düsseldorfer Schauspielhaus, 19.5.2012
    • gesammelte fehlmärchen (Gedichte, gutleut verlag, Frankfurt am Main 2014)
    • dauerlandschaft. 14 tracks (Gedichte, Gemeinschaftsband, zusammen mit Michael Wagener, Arnfrid Astel, Marcus Roloff, gutleut verlag, Frankfurt am Main 2014)
    • abgesang 2; prophezeiung 1 (Gedichte, in: Abwärts 4, September 2014, S. 15)
    • 12 zeilen formaldehydriert abwärts stapeln (Gedicht, in: 12 Zeilen abwärts! Distillery Verlag Berlin 2014, o. S.)
    • sichere werte (Gedicht, in: Abwärts 6, Januar 2015, S. 4)
    • Beutezinken (Gedichte, in: doch. Grenzen Zeiten Räume. Ein Brückenprojekt. Gemeinschaftsband zus. mit Urs Jaeggi, Ilma Rakusa u. a., edition clandestin, Biel 2015)
    • aufzählung aufs ganze (Gedichte, Zeichnungen Robert Jäger, Edition Rothahndruck 2015)
    • nachhut; fern von der sonne (Gedichte, in: Herzattacke. Literatur- und Kunstzeitschrift, H. 1/2015, Berlin S. 166, 169)
    • one of us cannot be wrong; nachsicht (von den elementen) (Gedichte, in: Fünfzigtausend Anschläge. Schwarzbuch der Lyrik 2016, Distillery Verlag Berlin, S. 19, 62)
    • zugabe. für bert (Gedicht, in: Kaperfahrt um sieben Fuder Anagramme. Jubeldruck für Bert Papenfuß, Epidemie der Künste Berlin 2016, S. 77)
    • verbreitung (substanz) für johannes (Gedicht, in: Tief aus der Dämmung. Ein stiller Portier: für Johannes Jansen zum 50., Distillery Verlag Berlin 2016, S. 43)
    • petits bonheurs posthumes (hexenhasel) (Gedicht: in: Poesiealbum Sonderheft Wolfgang Hilbig 75, Märkischer Verlag Wilhelmshorst 2016, S. 37)
    • fahrtenschreiber 1; eine handvoll scheitern (Gedichte, in: Anja Bayer, Daniela Seel (Hrsg.): all dies hier, Majestät, ist deins: Lyrik im Anthropozän. Anthologie. kookbooks Verlag und Deutsches Museum München, Berlin 2016, S. 45, 203)
    • angewandte verhältnisse (Gedicht, in: Abwärts 16, September 2016, S. 10)

     

    Übersetzungen

    • Claudine Galea: Die Nacht VonwegenAngst (frz. La nuit MêmepasPeur) (für das Thalia Theater Halle: „Nouveaux auteurs # 4 / Woche des französischen Theaters“, 2006, ermöglicht durch ein Stipendium der Association Beaumarchais, Paris)
    • Christophe Huysman: Die heruntergestürzten Menschen (frz.: Les Hommes dégringolés) (in: Scène 8. Neue Theaterstücke aus Frankreich. Hg. v. Barbara Engelhardt, Verlag der Autoren, Frankfurt am Main 2005)
    • zusammen mit Ulrich Zieger: Jean Genet: Ein verliebter Gefangener (frz.: Un captif amoureux) (Merlin Verlag, Gifkendorf 2006)
    • Philippe Malone: Das Gespräch (frz.: L’entretien) (in: Scène 11. Neue französische Theaterstücke. Hg. v. Barbara Engelhardt, Theater der Zeit, Berlin 2008)
    • Jean-René Lemoine: Erzuli Dahomey (frz.: Erzuli Dahomey) (in: Scène 13. Neue französische Theaterstücke aus Frankreich. Hg. v. Barbara Engelhardt, Theater der Zeit, Berlin 2010)
    • Philippe Malone: Septembren (frz.: Septembres ) (für das Thalia Theater Halle: „Nouveaux auteurs # 8 / Woche des französischen Theaters“ 2011, mit Unterstützung von „Transfert Théâtral/Theater-Transfer“)

     

    Rezensionen

    • Zweimal Müller im Duell ohne Ausgang. Zu „Herzstück“ und „Todesanzeige“ von Heiner Müller in Berlin (in: Theater der Zeit, 4/2002, S. 55)
    • An alle Außerirdischen dieser Welt. Zu „Triumph der Provinz“ von Felicia Zeller in Jena (in: Theater der Zeit, 6/2002, S. 49-50)
    • Gastspielmarathon mit Derevo in Berlin (in: Theater der Zeit, 9/2002, S. 82)
    • Von unermeßlich unverständlichen Geschenken an die Menschheit. Zu „SKETCH oder die weltanschauung“ von Ulrich Zieger in Bielefeld (in: Theater der Zeit, 5/2003, S. 48-49)
    • Des Klassikers Kern. Die Seebühne Hiddensee spielt Goethes Faust als Einmannkonzentrat (in: Theater der Zeit, 10/2011, S. 68)

     

    Theaterprojekte, Ausstellungen

    • 10-Tage-Werkstatt „Der Findling“, Heiner Müller/Heinrich von Kleist, Organisator „Performing Network fatzer-project“, Seoul, 17.-26.10.2008 (u.a. „Vom künstlichen Arbeiterparadies. Eine Vertreibung. Kein Vergessen“; Dramaturgie für die Werkstattinszenierung der Oper Dynamo West, Regie: Janina Janke)
    • Konzeption, Dramaturgie der Musiktheaterperformance „VWS Der Findling“ nach Heinrich von Kleist, zusammen mit Janina Janke (Regie) und Maurice de Martin (Musikalische Leitung). (Premiere: 19.8.2010, Versuchsanstalt für Wasserbau und Schiffbau Berlin) Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei für Kulturelle Angelegenheiten und den Fonds Darstellende Künste – aus Mitteln des Bundes.
    • „Fürs Erste sind wir in der LPG.“ 50 Jahre Heiner Müllers „Die Umsiedlerin oder Das Leben auf dem Lande“ – Konzeption und Realisation der Ausstellung am Heiner Müller Archiv / Transitraum, 20.10.-17.11.2011
    • „Ich hätte gern daß Freunde mich besuchten / Statt des Beamten der die Steuer eintreibt“. Zeitzeugen Heiner Müllers erinnern sich. Konzeption und Realisation der Ausstellung am Heiner Müller Archiv / Transitraum, 23.10.-18.12.2015
    • „Transitraum goes HAU“, Konzeption und Organisation der Ausstellung im Rahmen des Festivals Heiner Müller! (Gestaltung: Chasper Bertschinger, Hebbel am Ufer, Berlin 3.-12.3.2016)
    • „Septembren“ (Mitarbeit an der szenischen Umsetzung meiner Übersetzung, mit Corinna Harfouch, Kathleen Morgeneyer, Hannes Gwisdek, Helge Leiberg), Deutsches Theater 2015/2016 (Wiederaufnahme u.a. in Leipzig, Naumburg, Linz und am Berliner Bundestag 2016/2017)
    • „1 x Schubert, 2 x Müller – Eine Winterreise. Erkundungen von Fremdheit und Flucht“, Akademie der Künste, 5.6.2016. Konzeption und Projektleitung der szenisch-musikalischen Aufführung mit Corinna Harfouch im Rahmen des 17. poesiefestivals berlin 2016

     

    Vorträge und Konferenzen

    • Der sechste (wörtliche) Sinn der Sprache: Andreas Koziol. Vortrag auf der Konferenz „ankunft ist nur eine randerscheinung. Die inoffizielle DDR-Literaturszene im ersten gesamtdeutschen Jahrzehnt. Eine Bestandsaufnahme“, organisiert vom Literaturforum im Brecht-Haus / Humboldt Universität zu Berlin, 16.-17.6.2000
    • Müller’s Life and the Works Left Unpublished. Vortrag zu Podiumsdiskussion: Heiner Müller: „Theater Is a Projection into Utopia“, organisiert von der Academic Residence of Humboldt-Universität zu Berlin, Bard Hall, New York, am 10.6.2004
    • „Gegen den (Pseudo)begriff der Vollendung“ – Notizen zur Heiner-Müller-Werkausgabe (Suhrkamp). Vortrag auf der Konferenz „Theatrographie – Heiner Müllers Theater der Schrift“, organisiert vom Institut für Theaterwissenschaft / Universität Leipzig, 21.-24.10.2004
    • Organisation und Konzeption des Symposiums (sowie der Abendveranstaltung/Filmreihe) „‚Du, der Lesende …‘“ (E. A. Poe) Der fremde Text“, anlässlich des 10. Todestages von Heiner Müller, im Literaturforum im Brecht-Haus, Berlin, 14.12.-15.12.2005
    • „Text=Grabstein“? Heiner-Müller-Edition, Band 8. Vortrag in der Akademie der Künste / Archiv, (Resultate 65), Berlin, am 22.2.2006
    • Heiner Müllers Medeaspiele. Vortrag im Rahmen des Seminars „Die Welt als Bühne – Nichts als Theater“, organisiert von der Kurt-Schumacher-Akademie der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bad Münstereifel, 13.11.-17.11.2006
    • zusammen mit Dr. Helmut Mörchen Tagungsleitung des 63. Münstereifeler Literaturgesprächs „Heiner Müller – Blicke in die Produktion“, organisiert von der Kurt-Schumacher-Akademie der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bad Münstereifel, 7.-9.9.2007
    • Workshop „Gegenwartsliteratur“ (Katja Lange-Müller, Jan Böttcher, Lothar Trolle) an der Universitat de València, 26.5.2008; Lesung u.a. aus dem „Elsterneinmaleins“ am 28.5.2008
    • 10-Tage-Werkstatt „Der Findling“, Heiner Müller/Heinrich von Kleist, Organisator „Performing Network fatzer-project“, Seoul, 17.-26.10.2008 (u.a. Vortrag „Vom künstlichen Arbeiterparadies. Eine Vertreibung. Kein Vergessen“)
    • Rotzfahne auf Halbmast. Richard Leisings lyrisches Minimum. Vortrag auf der Konferenz „Nur eine Fußnote der Geschichte – bleibt? Gegenlesarten“ zur Literatur nach 1989. Organisiert vom DAAD/Universität Szczecin/Universität Bydgoszcz, Małkocin, 19.-21.11.2010
    • „Des Gedanken Senkblei“ und „Des Wunsches Flügel“. Zur Unversöhnlichkeit der verschiedenen Handlungsstrategien in „Penthesilea“. Vortrag auf der 14-Tage-Werkstatt „Penthesilea“ in Seoul, 21.5.-3.6.2011 (Organisator „Performing Network fatzer-project“)
    • „Deine Sache wird hier erzählt.“ Von den ‚Erzählungen‘ ausgewählter Bücher aus Franz Fühmanns Bibliothek. Vortrag im Rahmen des Symposions „Literarisches Bergwerk – Arbeitswelt und Bibliothek Franz Fühmanns im Jahr seines 90. Geburtstages“ – vorbereitet von Prof. Dr. Roland Berbig und Dr. Stephan Krause, Gemeinschaftsveranstaltung von ZLB und Franz Fühmann Freundeskreis, Berlin, 17.3.2012
    • Von der Zigarrenbauchbinde zur Inszenierungsnotiz. Zu den Spuren Heiner Müllers in seiner Nachlassbibliothek. Vortrag im Rahmen des Workshops „Materialitäten der Literatur“ des PhD-Net „Das Wissen der Literatur“ (Institut für deutsche Literatur, HU) in Kooperation mit dem DLA Marbach, Marbach, 19.-21.7.2012
    • „Die Versetzungsgefährdeten / sollten sich / bessere Lehrer suchen / Als mich.“ Archiv und Werk Georg Seidels. Vortrag auf der Tagung „DDR-Literatur – eine Archivexpedition“ des Literaturarchivs der Akademie der Künste in Zusammenarbeit mit dem DLA Marbach, Berlin, 11./12.4.2013
    • „Du kannst DDR zu mir sagen“. Heiner Müllers Positionierungen gegenüber der DDR 1949-1995. Vortrag im Rahmen der internationalen Konferenz „Silence et prise de parole. Les intellectuels communistes dans les sociétés de type soviétique“, Centre Marc Bloch, Berlin, 14.-15.6.2013
    • „Wieviel Droge braucht man um eine Utopie aufrecht zu erhalten“. Eine Antwort aus den Archiven Einar Schleefs und Heiner Müllers. (Vortrag im Rahmen des Colloque international „Einar Schleef, matériaux et matérialité : par-delà le théâtre“, Paris 28./29.11.2014)
    • „Eine Chance haben wir nur, wenn wir einen finsteren Spielplan machen.“ (Heiner Müller) Zu Anschlüssen Einar Schleefs und Lothar Trolles an Müllers Programm. Vortrag im Rahmen der Tagung „Material Müller – Das mediale Nachleben Heiner Müllers“ 27./28.11.2015 im Literaturforum im Brechthaus
    • „Warten auf der Gegenschräge“. Zu den Gedichten Heiner Müllers. Hochschule für Musik und Theater Leipzig (Vortrag auf Einladung von Prof. Petra Stuber, 7.12.2015)