Institut für deutsche Literatur

Arbeitsschwerpunkte / Lehre


 

  • Rhetorik – Topik – Poetik
  • Literatur vor dem Zeitalter der "schönen Literatur": Metapher - Allegorie – Schema – Diagramm
  • Politische Theologie, christliche Ökonomik und religiöse Intelligenz in mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Dichtung (Bild des Herrschers - urbaner Trickster)
  • Geschichte der Imagination in Antike, Mittelalter und Früher Neuzeit (vormoderne Medientheorie und ihre Reflexe in Lyrik, Epik, Heraldik, Kartographie, Wand- und Buchmalerei, Paramentik und in der mittelhochdeutschen Wortgeschichte)
  • Tier im Text (vor dem Hintergrund von Adelskultur und Psychohistorie)
  • Wiederkehr vormoderner Denkformen in den modernen Künsten und Medien (Theater, Oper, Film, Videokunst)
  • Prädramatisches Theater (Ostentation in geistlichem und weltlichem Spiel)
  • Kleine Formen (Exempel - Spruch - Fabel - Legende - Mirakel - Kasus - Schwank)
  • Poetik des Apokryphen
  • Edition und Kommentar: Walter Benjamin, Ursprung des deutschen Trauerspiels (WuN 6)

 


  • WS 2022-23:
  1. Vorlesung: Einführung in die Arbeitsfelder der Mediävistik
  2. BA-Seminar: Einführung in die ÄDL (zu Rudolph von Ems, Der guote Gerhart)
  3. MA-Seminar: Der Garten als medienpoetisches Paradigma (Vom Paradies bis Barbara Köhler)
  4. MA-Seminar: In Parabeln sprechen. 'Barlaam und Josaphat' in transreligiöser Perspektive.
  • In Planung:
  1. Vorlesung: Apokryphe Konfessionen. Religiöse Denkformen und Religionskritik im Film
  2. BA-Seminar: Präkinematik. Mittelalter im Medientransfer
  3. MA-Seminar: Antichrist-Narrative. Politische Theologie in literarischer Apokalyptik der (Vor-)Moderne
  4. MA-Seminar: Die wiederentdeckte Polis. Theater und Urbanität im 16. Jahrhundert.