Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Institut für deutsche Literatur

Zu Person und Forschung


 

Arbeitsschwerpunkte, Forschungsinteressen und Forschungsprojekte

 

  • Die Geschichte des Epos, insbesondere ab 1800 (auch im Rahmen eines DFG-Projektes)
  • Sprachenpolitik und Philologie von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart
  • Die Wechselbeziehungen von Literatur und Geisteswissenschaften
  • Literatur und Geschichte
  • Wissenschaftsgeschichte der Geisteswissenschaften
  • Antikerezeption
  • Kulturtransfer, insbesondere England – Deutschland

 


 

Ämter, Tätigkeiten und Mitgliedschaften

 

  • Seit 2004 Mitgründung, Aufbau und Betrieb der Internetmailingliste H-Germanistik innerhalb des geistes- und sozialwissenschaftlichen Verbunds ‚Humanities-Net‘, Univ. of Michigan, USA (derzeit gemeinsam mit Constanze Baum, Lukas Büsse, Nils Gelker, Markus Malo, Alexander Nebrig, Johannes Schmidt)
  • Forschergruppe ‚Humanismus und Humanität im 18. Jahrhundert‘, FU Berlin und Kulturwissenschaftliches Institut Essen (2005-2010)
  • DFG-Netzwerk ‚Gelehrte Polemik‘, HU Berlin (2011-2014)
  • Arbeitskreis ‚Geschichte der Germanistik‘, Marbach
  • Von 2010 bis 2019 Mitglied im Vorstand des Deutschen Germanistenverbandes (DGV), hier u.a. Mitverfasser des Positionspapiers „Germanistik und Deutschunterricht“ (2012); seit 2013 Mitglied des Gemeinsamen bildungspolitischen Arbeitskreises von DGV und SDD; seit 2012 Mitglied im Fachbeirat des CHE für das Hochschulranking
  • Mitglied im Beirat von ‚Philologie im Netz‘ (PhiN)
  • Seit Herbst 2017 Mitveranstalter der Vortragsreihe ‚Materialität von Schriftlichkeit‘ an der Staatsbibliothek zu Berlin
  • Seit Herbst 2017 Mitherausgeber der Zeitschrift für Germanistik (gemeinsam mit Steffen Martus, Ulrike Vedder, Alexander Košenina)
  • Mitglied im Oxford-Berlin Enlightenment Hub
  • Seit 2020 Mitherausgeber der Reihe Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte
  • Seit Herbst 2020 Mitglied im Kuratorium des Deutschen Literaturarchivs Marbach

 


 

Wissenschaftlicher Lebenslauf

 

1975

geboren in Langenhagen
1994

Abitur am Leibniz-Gymnasium Hannover

1995-2001

Studium der Neueren deutschen Literatur, Philosophie, Nordamerikastudien und Editionswissenschaft an der Freien Universität Berlin und der Università Ca’ Foscari, Venedig

2003

‚Preis des Dekans‘ vom Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften der FU Berlin für die jahrgangsbeste Magisterarbeit

2003-2006

Stipendium der ‚Studienstiftung des deutschen Volkes‘

2005-2008

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Germanistik der Universität Osnabrück

2006

Promotion zum Dr. phil. an der Freien Universität Berlin bei Prof. Dr. Hans-Jürgen Schings (Dissertation: Das Orakel der Deisten. Shaftesbury und die deutsche Aufklärung)

2007

‚Ernst-Reuter-Preis‘ der FU Berlin für die Dissertation

2008

Nominierung für den ‚Hans Mühlenhoff-Preis für gute Lehre‘ der Universität Osnabrück

Feb. 2008

Erasmus-Dozentur an der Universität Tromsø, Norwegen

2008-2014

Akademischer Rat auf Zeit am Deutschen Seminar der Leibniz Universität Hannover

2009

‚Gleim-Literaturpreis‘ für die Dissertation
Feb. 2010

Erasmus-Dozentur an der Universität Bologna, Italien

2012

Habilitation an der Leibniz Universität Hannover

WS 2013/14

Professurvertretung an der HU Berlin

SoSe 2015

Professurvertretung an der Universität zu Köln

2015-2017

DFG-geförderte ‚Eigene Stelle‘ an der HU Berlin

Seit SoSe 2017

Professur für neuere deutsche Literatur / Komparatistik an der HU Berlin

Ab WS 2017/18

Verantwortlicher Hochschullehrer für den MA-Studiengang Europäische Literaturen