Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Institut für deutsche Literatur

Publikationen

Herausgeberschaft

 - Friedrich Kittler: Werkausgabe, hrsg. von Moritz Hiller und Martin Stingelin. Abteilung I: Zu Lebzeiten Veröffentlichtes. Teil B: Aufsätze, Artikel, Rezensionen und Miszellen. Band 4: 1981–1983, herausgegeben von Luisa Drews und Eva Horn. Leipzig: Merve Verlag 2021.

 

Aufsätze

- Hörerforschung und Hörerziehung. Eine Doppelstrategie der 1950er Jahre. In: treibhaus. Jahrbuch für die Literatur der fünfziger Jahre 18 (2022): Hörspiel. (in Vorbereitung)

- (gemeinsam mit Patrick Hohlweck und Stefan Willer) Schauplätze des Zukünftigen. In: Daphnis. Zeitschrift für deutsche Literatur und Kultur der Frühen Neuzeit 50 (2022), H. 2: Zukunftsermittlungen – prognostische Gattungen in der frühen Neuzeit. (in Vorbereitung)

- Searching contact. Metaphysical fantasies and German-language post-war radio play. In: Elena Fabietti und Zoë Ghyselinck (Hrsg.): Necrodialoges and Media. Communication with the Dead in the 20th and 21th Century. De Gruyter: Berlin 2022 (Reihe „Media and Cultural Memory“). (in Vorbereitung)

- Angestelltendiskurse und Versicherungsdispositive. Schreiben als Versicherungspraxis (Kafka, Kracauer, Steinaecker). In: Alexandra Tacke und Ulrike Vedder (Hrsg.): Arbeitswelten in Literatur und Film. Perspektiven der 1920er Jahre und der Gegenwart. Springer VS: Wiesbaden 2022 (Reihe „Kulturelle Figurationen: Artefakte, Praktiken, Fiktionen“). (in Vorbereitung)

- (gemeinsam mit Eva Horn) Aufbruch aus der Germanistik. Ein Nachwort. In: Friedrich Kittler: Werkausgabe, herausgegeben von Moritz Hiller und Martin Stingelin. Band I.B.4: 1981–1983, herausgegeben von Luisa Drews und Eva Horn. Leipzig: Merve 2021, S. 438–461.

- Disability Media Aesthetics. Voices of the war-disabled in postwar German-language radio plays. In: The Radio Journal 17 (2019), H. 1, S. 47–62. (https://doi.org/10.1386/rjao.17.1.47_1)

 

Rezensionen, Tagungsberichte und kleinere Beiträge

- Auf der Suche nach der Hörspielkunst. Ästhetische Diskurse im Hörspiel der Nachkriegszeit. Beitrag für das Blog-Netzwerk Forschung und Kultur der Staatsbibliothek zu Berlin/ Stiftung Preußischer Kulturbesitz, 20.08.2020. Online unter: https://blog.sbb.berlin/auf-der-suche-nach-der-hoerspielkunst-aesthetische-diskurse-im-hoerspiel-der-nachkriegszeit/.

- Hör-Wissen auf Tuchfühlung. Oder: Wie können Wissensgeschichten einzelner Sinne heute geschrieben werden? [Sammelbesprechung zu: Karin Harrasser (Hrsg.): Auf Tuchfühlung. Eine Wissensgeschichte des Tastsinns. Frankfurt a.M./New York 2017; Netzwerk „Hör-Wissen im Wandel“ (Hrsg.): Wissensgeschichte des Hörens in der Moderne. Berlin/Boston 2017. Forum „Wissensgeschichten der Sinne“]. In: Philologie im Netz 86 (2018), S. 85–102.

- Rezension zu: Astrid Hackel: Paradox Blindheit. Inszenierungen des Sehverlusts in Literatur, Theater und bildender Kunst der Gegenwart. Berlin 2017. In: Zeitschrift für Germanistik NF XXVIII (2018), H. 3, S. 697–699.

- Rezension zu: Beate Ochsner und Robert Stock (Hrsg.): senseAbility. Mediale Praktiken des Sehens und Hörens. Bielefeld 2016. In: Philologie im Netz 83 (2018), S. 57–62.

- Dissertationsvorhaben: Der Kriegsblinde und das Hörspiel. Ästhetiken und Politiken der Blindheit im deutschsprachigen Rundfunk, 1920er–1960er. In: Rundfunk und Geschichte 43 (2017), H. 3/4, S. 64–65.

- Rezension zu: Stephanie Bung und Jenny Schrödl (Hrsg.): Phänomen Hörbuch. Interdisziplinäre Perspektiven und medialer Wandel. Bielefeld 2017. In: Philologie im Netz 81 (2017), S. 40–45.

- (gemeinsam mit Kathrin Wittler und Annika Hildebrandt) „Poeta philologus. Eine Schwellenfigur im 19. Jahrhundert“. Tagung vom 16.–18.04.2009 an der Humboldt-Universität zu Berlin. In: Geschichte der Germanistik 35/36 (2009), S. 133–136.

 

Radiosendungen und Podcasts

- „Anthropocene Challenges. Gespräch mit Eva Horn und Kate Rigby“ (Wien, 05.12.2018). Gebauter Beitrag für Radio Orange (Wien) in der Reihe „Philosophische Brocken“ (Sendetermin: 23.01.19) und für das Tonarchiv „Philosophische Audiothek“ (https://audiothek.philo.at/podcasts/werkstattgespraeche/anthropocene-challenges).

- „Umwelt im Gespräch: Das Ende der Natur? Leben im Anthropozän“ (Wien, 17.04.2018). Podcast (Upload 10.05.18) für den Blog der Vienna Doctoral Academy „Theory and Methodology in the Humanities“ (http://www.univie.ac.at/vda-humanities/2018/05/10/podcast-theohrie-1-das-ende-der-natur-leben-im-anthropozaen/).

- „Medienmusik: (Re)Produzieren, Gestalten, Spielen, Interagieren…mit Musikmedien. Von der Jahrestagung der AG Auditive Kultur & Sound Studies“ (Hildesheim, 09.–10.02.2018). Collage für Radio Orange (Wien) in der Reihe „Philosophische Brocken“ (Sendetermin: 18.04.2018) und für den Podcast der AG Auditive Kultur & Sound Studies (https://soundcloud.com/auditive-medienkulturen).

- „Distant Reading und Diskursanalyse“ (IWK Wien, 14.11.2015). Eine Hörcollage zum Workshop für Radio Orange (Wien) in der Reihe „Philosophische Brocken“ (Sendetermin: 25.01.2017), für das Tonarchiv „Philosophische Audiothek“ (https://audiothek.philo.at/media/distant-reading-und-diskursanalyse-eine-hoercollag) und den Audio-Stream des foucaultblog (http://www.fsw.uzh.ch/foucaultblog/essays/171/distant-reading-und-diskursanalyse-hoercollage).

- „Ulrich Bröckling: Gesteigerte Tauglichkeit, vertiefte Unterwerfung. Transformationen des Regierbarmachens.“ (IWK Wien, 18.06.2015). Gebauter Beitrag für Radio Orange (Wien) in der Reihe „Philosophische Brocken“ (Sendetermin: 05.10.2016) und für das Tonarchiv „Philosophische Audiothek“ (https://audiothek.philo.at/media/gesteigerte-tauglichkeit-vertiefte-unterwerfung-vo).

- „Joseph Vogl: Zum Begriff einer seignioralen Macht“ (IWK Wien, 19.06.2015). Gebauter Beitrag für Radio Orange (Wien) in der Reihe „Philosophische Brocken“ (Sendetermin: 02.12.2015) und für das Tonarchiv „Philosophische Audiothek“ (https://audiothek.philo.at/media/zum-begriff-einer-seignioralen-macht-vortrag-von-j).

- „Benno Wagner: Kafka in Frankenstein. Volkskraft, Wehrmacht und der Kampf um die Kriegsheimkehrerfürsorge“ (IWK Wien, 10.01.2009). Gebauter Beitrag für Radio Orange (Wien) in der Reihe „Philosophische Brocken“ (Sendetermin: 23.09.2015) und für das Tonarchiv „Philosophische Audiothek“ (https://audiothek.philo.at/media/kafka-in-frankenstein-volkskraft-wehrmacht-und-der).

 

Vorträge

- Literatur zum Hören. Methoden - Konzepte - Forschungsfragen (Keynote). 30.03.2022, Studentische Tagung "Hörbuch-Hype heute. Ästhetinnen, Funktionen und Popularität eines etablierten Mediums", Heinrich Heine Universität Düsseldorf.

- „Verspiele keine Zeit“. Offene und geschlossene Zukunft in Daniel Casper von Lohensteins Trauerspiel Sophonisbe (1680). 09.–11.12.2021, „Liminale Temporalität in der Frühen Neuzeit“, Tagung am Exzellenzcluster „Temporal Communities“ der Freien Universität zu Berlin in Kooperation mit der Humboldt-Universität zu Berlin.

- Musikalische Manifestationen Europas. Projekte zwischen Tradition, Komposition und Klangforschung. 17.–19.11.2021, Workshop „Europäische Manifeste seit 1989“, Kooperation der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universität Zürich, Universität Zürich.

- Friedrich Kittler Werkausgabe, Band I.B.4. 17.10.2021, Buchpräsentation, 70. Berliner Festspiele, ICC Berlin.

- (gemeinsam mit Robert Stock) Akustische Übersetzungen von Träumen und Tinnitus. Zur Verbindung von Sound und Dis/Ability Studies. 08.–10.07.2021, "The Sound of Sound Studies", AG-Tagung 2021 der AG Auditive Medienkulturen und Sound Studies, Leuphana Universität Lüneburg.

- Schauplätze des Künftigen im barocken Trauerspiel. Gespräch mit Stefan Willer. 17.05.2021, Vorlesung „Zukünfte der Literatur 1600–1850“, Humboldt-Universität zu Berlin.

- Marmor und Die Schlucht der Fledermäuse. Ästhetische Strategien der Sinneskonfiguration im Hörspiel der 1950er Jahre. 14.–15.12.2018, Nachwuchsworkshop von DoktorandInnen der Historisch-Kulturwissenschaftlichen und Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät zum Thema „Diskursanalyse interdisziplinär“, Universität Wien.

- Senses of the Radio Play. Aesthetic Strategies and Sensory Substitution. 27.–30.09.2018, GSA Conference 2018, Panel „New Perspectives on Post-War Radio and German Culture“, Session „(1) Aesthetics of Listening“, Pittsburgh.

- Disability, Media, Governance. Voices of the war disabled in the post-war German-language radio play. 10.–13.07.2018, The Radio Conference „A transnational Forum 2018“, Monash University, Prato.

- Politics of Body and Space. Reinventions of the medium in early Theories of German Radio Plays. 27.–29.06.2018, The NECS 2018 Conference „Media Tactics and Engagement“, University of Amsterdam und Free University of Amsterdam, Amsterdam.

- Podcasts erstellen. 31.05.–02.06.2018, Mentoring im Rahmen der Retraite 2018 der Vienna Doctoral Academy „Theory and Methodology in the Humanities“, Kefermarkt, Österreich.

- Der Kriegsblinde und das Hörspiel. Ästhetiken und Politiken der Blindheit im deutschsprachigen Rundfunk (1920er-1960er). 04.–06.05.2017, Werkstattbericht zum Promotionsprojekt im Rahmen der Kick-Off-Retraite der Vienna Doctoral Academy „Theory and Methodology in the Humanities“, Payerbach, Österreich.

- Der Kriegsblinde und das Hörspiel. Ästhetiken und Politiken der Blindheit im deutschsprachigen Rundfunk (1920er-1960er). 29.11.2016, Öffentliche Präsentation im Forschungscolloquium der Friedrich-Schlegel-Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien unter der Leitung von Jutta Müller-Tamm und Wolfram Ette, Freie Universität Berlin.

- Der Kriegsblinde und das Hörspiel. Ästhetiken und Politiken der Blindheit im deutschsprachigen Rundfunk (1920er-1960er). 28.–29.10.2016, Medienhistorisches Forum für Absolventen und Forschungsnachwuchs 2016, Lutherstadt Wittenberg.

- The Aesthetics and Politics of Blindness in West German Radio Broadcasting of the 1950s. The „Hörspielpreis der Kriegsblinden“. 05.–08.07.2016, The Radio Conference 2016 „Transnational Radio Encounters“, Utrecht University.

- Raum und Körper in frühen deutschsprachigen Hörspieltheorien (Rudolf Arnheim und Richard Kolb). 26.–27.11.2015, 6. Graduiertenkonferenz der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft zum Thema „Raumirritationen – Wieso nach dem Raum fragen?“, Universität Wien in Kooperation mit der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

- Schickungen und Verschreibungen. Bachmanns Malina (1971). 21.12.2013, Gastvortrag im MA-Seminar „Schreibszenen und Schreibtheorien“ unter der Leitung von Burkhardt Wolf, Humboldt-Universität zu Berlin.