Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Institut für deutsche Literatur

Prof. Dr. Stefan Willer

Zur Person | Publikationen
Foto
Name
Prof. Dr. Stefan Willer
E-Mail
stefan.willer (at) hu-berlin.de

Einrichtung (OKZ)
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät → Institut für deutsche Literatur → Neuere deutsche Literatur (17. bis 19. Jahrhundert)
Sitz
Dorotheenstraße 24 , Raum 3.442
Telefon
(030) 2093-9666
Postanschrift
Unter den Linden 6, 10099 Berlin

Sprechstunde im Sommersemester 2021 (ab 14.4.21):

Mittwochs, jeweils von 14:00-15:00 Uhr

Anmeldung im Sekretariat bitte per E-Mail.

 

Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit:

31.3. : Es sind keine Termine mehr verfügbar!

 


Aktuelles

Neu: Europäische Manifeste seit 1989. Forschungsprojekt mit Prof. Dr. Davide Giuriato (Universität Zürich, Deutsches Seminar). Gefördert im Rahmen des "Joint Seed Funding Call" der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universität Zürich.

 

  • Veranstaltungen und Vorträge:

Zukünftigkeit als Epochenkriterium (Zeiten bezeichnen, Gründungssymposium des Wolfenbütteler Arbeitskreises Frühneuzeitforschung, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, 30.6.-2.7.2021)

Philologie statt Philosophie? Zur Logik eines methodischen Gegensatzes von Schlegel bis Boeckh (Frühromantische Sprachtheorie, Universität Kopenhagen, 24./25.6.2021).

Contingencies of Localization: Significant Places and Empty Spaces in Literary Theory (Theorizing Chance: How Does Literary Theory Deal With Contingency?, Annual workshop of the AILC/ICLA Research Committee on Literary Theory, Université Sorbonne Nouvelle – Paris 3, 18./19.6.2021).

Abstand. Literaturtage des ZfL im Literaturhaus Berlin (11./12.6.2021).

Moderation der Mosse-Lecture von Eva Horn (29.4.2021, 19:00 Uhr, Videostream).

Moderation der Lesung von Rebekka Kricheldorf im Literaturhaus Berlin (3.4.2021, 19:00 Uhr, Videostream)

"'Wir treten vor Euch auf'. Präsenz und Referenz in Goethes Theaterreden" (Transformation, Referenz, Präsenz. Zum Wandel des Gegenwartskonzepts zwischen 1750 und 1800, virtuelle Tagung an der Universität Bonn, 18./19.2.2021).

 

  • Buch:

Stefan Willer, Andreas Keller (Hg.): Selbstübersetzung als Wissenstransfer. Berlin: Kadmos 2020.

 

  • Aufsätze:

Les autotraductions des frères Humboldt. In: TransLittérature 31 (2021), H. 58.

Nachbarschaften in Libidissi. In: Christina Ernst/Hanna Hamel (Hg.): Nachbarschaften. Online-Anthologie, Februar 2021.

 


Lehrveranstaltungen Sommersemester 2021
  • Zukünfte der Literatur (1600-1850) (Vorlesung)
  • Manifeste lesen (SE, BA)
  • Distanz und Distanzlosigkeit in der Gegenwartsliteratur (SE, MA)
  • Endzeit, Neuzeit, Inselzeit: Temporalitäten des 17./18. Jahrhunderts (SE, MA)
  • Vertiefung (MA)

 


Sekretariat (Home-Office):

Malina van Appeldorn-Leist

E-Mail:   malina.appeldorn@hu-berlin.de

Büro:     DOR 24, Raum 3.506

Telefon: (030)2093-9663

 


Wissenschaftliche MitarbeiterInnen

Dr. Patrick Hohlweck
Luisa Drews

 

Student. Mitarbeiterinnen

Leonie Bartel

Ronja Quast