Institut für deutsche Literatur

Forschungsprojekte

 


 

Literatur im geteilten Deutschland

Das internationale Netzwerk Literatur im geteilten Deutschland (LIGD) bringt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zusammen, die sich nicht nur für eine der beiden Literaturen im geteilten Deutschland interessieren, sondern insbesondere nach deutsch-deutschen literarischen Beziehungen, nach Kontakten und Kooperationen von Schriftstellerinnen und Schriftstellern im geteilten Deutschland fragen.

 

Weiter zur Webseite...

 


 

Transformationen und Transfers: Literarische Raumordnungen und ihre Dynamisierung

Angesichts der geopolitischen Umwälzungen in Europa sowie der Globalisierung ist der Raum seit den 1980er Jahren – mit dem spatial turn in den Geistes- und Sozialwissenschaften – zu einer Hauptkategorie der Analyse avanciert. Durch dieses neue Interesse an den Konstruktionsmöglichkeiten, Realitäten und Virtualitäten des Raums haben sich vielfältige Forschungsperspektiven eröffnet.

 

Weiter zur Webseite...

 


 

Projekt »Abiturprüfungspraxis und Abituraufsatz 1882 bis 1972«

Das Projekt »Abiturprüfungspraxis und Abituraufsatz 1882 bis 1972. Wissens(re)präsentation in einem historisch-praxeologischen Pilotprojekt« wurde beim Leibniz-Wettbewerb 2016 in der Förderlinie "Innovative Vorhaben" zur Förderung über drei Jahre ausgewählt.

 

Weiter zur Webseite...

 


 

Berliner Repertorium

Das Berliner Repertorium recherchiert und erschließt systematisch die mittelalterlichen deutschen Übersetzungen lateinischer Hymnen und Sequenzen und bereitet sie für die weitere Forschung auf.

 

Weiter zur Webseite...

 


 

Projekt »Die Mosse-Frauen. Szenarien deutsch-jüdischer Lebensgeschichten zwischen Kompensation, Profession und Emanzipation«

Das Projekt widmet sich dem Leben von vier Frauen aus der großbürgerlich-jüdischen Familie Mosse. Es verfolgt ein biographisches Schreiben, das sich ablöst von der „biographischen Illusion“ eines ganzheitlichen Narrativs. Auf sehr unterschiedliche Weise wird das selbsttätige Leben der vier Protagonistinnen in Szenarien der jüdischen Akkulturation erschlossen und exemplarisch dargestellt.

 

Weiter zur Website...