Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
  • Zielgruppen
  • Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Institut für deutsche Literatur

    Aktuelle und vergangene Veranstaltungen


     

    Aktuelle Veranstaltungen

    19. November 16 Uhr studentischer Stadtspaziergang mit Stadt- und Regionalplaner_innen und -gestalter_innen im Rahmen einer Bildungsreise der BTU Cottbus-Senftenberg

     

    Dienstag, 19. November 2019 18 Uhr  Lesung mit Steffen Mensching aus seinem 2018 erschienenen Roman Schermanns Augen, einem Gulag-Roman mit deutschen und österreichischen Protagonisten.

     

     


     

    Vergangene Veranstaltungen

     

    2019

    Dienstag, 29. Januar 2019 18 Uhr | Dorotheenstraße 24, Raum 3.509 | 12. Veranstaltung
    Germanistenehepaare: Die Hartingers. Welche biographischen Schlüsselerlebnisse gingen in ihr Berufsverständnis ein? Wie politisch war ihre sich verändernde wissenschaftliche Perspektive? Wie kam es zur freundschaftlichen Nähe zwischen Literaturwissenschaftler_innen und Autor_innen in der DDR? Marlene und Anselm Hartinger geben Auskunft über ihre Sicht auf die Biographie ihrer Eltern.

     

    Montag 4. Februar 2019 18 Uhr | Dorotheenstraße 24, Raum 3.509 | 13. Veranstaltung

    Werkstatt-Lesung aus Christa Wolfs Medea. Stimmen mit der Theatermacherin Stephanie Manz

     

     

    Donnerstag, 25. April 2019 18 Uhr  14. Veranstaltung
    Foyer vor der Arbeitsstelle: Vorstellung der Ausstellung und um
    19 Uhr: Die Studentinnen Emma Ulrich und Daria Kolesova stellen ihre wissenschaftlichen Abschlussarbeiten im Umfeld der Arbeitsstelle vor (in Koop. mit Praktikumsmodul)

     

    4. Juni 2019 18 Uhr  15. Veranstaltung der Reihe
    Dr. Alex Brown, University of Birmingham, aktuell Stipendiat der
    Stiftung des Berliner Abgeordnetenhauses und Gast der Arbeitsstelle:
    Bertolt Brecht: Marxist Poet Laureate or Dissident Intellectual?
    Zur Geschichte der Oppositionsbewegungen in der DDR und deren Historisierung nach 1990. In seinem Vortrag fragt er danach, inwiefern Brechts Wirken in dessen letzten Lebensjahren in der jungen DDR der Geschichte der Opposition zugeordnet werden kann.

     

    15. Juni 2019 Lange Nacht der Wissenschaften an der HU
    Ausstellung und Textcollage Marina, Emma, Ina, Daria


    25. Juni 2019 im Pergamonpalais (!)  16. Veranstaltung der Reihe
    im Rahmen der Ausstellungs-Präsentation im Atrium des Pergamonpalais Georgenstraße 47 in Berlin-Mitte, direkt am S-Bahnhof Friedrichstraße. Die Studentinnen Katharina Hackl, Elisa von Hof und Marina Brafa stellen ihre wissenschaftlichen Studien im Umfeld der Arbeitsstelle vor (in Koop. mit Praktikumsmodul und als zweiter Teil der neuen Reihe: Bachelor- und Masterarbeiten in der Diskussion

     

    11.-12. Juli 2019 zweittägiger Workshop des Internationalen Netzwerks von Nachwuchswissenschaftler_innen "Literatur im geteilten Deutschland"

    11. Juli 19 Uhr Vortrag Erasmus-Gastdozentin Dr. Anne Peiter, Universität La Reunion
    Vom close reading zum closest reading. Überlegungen zum unverhältnismäßigen Umgang mit Quellen

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    2018

    Montag, 12. November 2018 | 18 Uhr | Dorotheenstraße 24, Raum 3.509 | 11. Veranstaltung

    Lesung mit der Autorin Kerstin Hensel, moderiert von Dr. Ernest Schonfield (Universität Glasgow, DAAD-Gastwissenschaftler an der Arbeitsstelle).

     

    Montag, 29. Oktober  | 18 Uhr | Dorotheenstraße 24, Raum 3.509 | 10. Veranstaltung

    Vierte Generation Ost
    Wie sieht die vierte Generation Ost auf die DDR-Geschichte, welche die Biographien ihrer Eltern (und damit vermittelt auch ihre eigene) prägte?
    Zu Gast ist Paula Fürstenberg, Studentin der neueren deutschen Literatur und Autorin des Romans "Familie der geflügelten Tiger". Ihr Essay über die Perspektive ihrer Generation auf die Geschichte der DDR wird den Ausgangspunkt für eine Diskussion vor allem Jüngerer bilden. Ältere Teilnehmende sind diesmal bewusst gebeten, vor allem zuzuhören. Zum Abschluss des Abends wird die Autorin aus ihrem 2016 erschienenen Roman lesen.


    Samstag, 15. September 2018 | 14:30-16 Uhr | Dorotheenstraße 24, Raum 3.509/ 10. Veranstaltung

    „Schätze heben". Vorstellung der Arbeitsstelle (mit Videofilm und Gespräch) im Rahmen der Feministischen Sommerakademie aus Anlass des festlichen Starts des Onlinegangs des Digitalen Deutschen Frauenarchivs (dda).

     


     

    Montag, 9. Juli 2018 | 18 Uhr | Dorotheenstraße 24, Raum 3.509 | 9. Veranstaltung

    Zu Gast ist Dr. Petra Hardt, jahrzehntelang Leiterin der Abteilung Rechte und Lizenzen im Suhrkamp-Verlag (auch das Werk Christa Wolfs betreuend) und seit November 2017 Mitglied im Vorstand der Christa Wolf Gesellschaft.

     


     

    Dienstag, 3. Juli 2018 | 18 Uhr | Dorotheenstraße 24, Raum 3.509 | 8. Veranstaltung

    Zu Gast ist Ira Hennerkes, Doktorandin am Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg.
    Sie wird den Briefwechsel zwischen Christa Wolf und der als Jüdin 1933 ins Exil getriebenen Ärztin und Psychologin Charlotte Wolff 1983 bis 1986 vorstellen. Allen Verabredungsversuchen zwischen Berlin und London zum Trotz kam es bis zum Tode Charlotte Wolffs 1986 nicht zu einer persönlichen Begegnung der beiden Frauen.

     


     

    Montag, 7. Mai 2018 | 19 Uhr | Dorotheenstraße 24, Raum 3.509 | 7. Veranstaltung
    Musik aus Lateinamerika, gespielt und vorgestellt von der Musikerin und Musikwissenschaftlerin Katrin von Briceno, Universidad de las Artes/UNEARTE - Música, Caracas - Venezuela.

     


     

    Freitag, 4. Mai 2018 | 16 Uhr | Dorotheenstraße 24, Raum 3.509 | 6. Veranstaltung
    Stadtspaziergang auf den Spuren Christa Wolfs - nach dem von Mitgliedern der studentischen AG „CW Andernorts" erarbeiteten Plan auf dem AG-Blog. Mit Interessierten der Buchhandlung "Die Insel" aus der Greifswalder Straße. Mit der Privatbibliothek als Ausgangspunkt.

     


     

    Montag, 23. April 2018 | 19 Uhr  | Dorotheenstraße 24, Raum 3.509 | 5. Veranstaltung
    Veranstaltung mit Annette Simon. Sie stellt ihren einflussreichen Essay- und Vortragsband Bleiben will ich, wo ich nie gewesen bin. Versuch über ostdeutsche Identitäten (2009) vor. - Mit der Buchhandlung "Die Insel", Greifswalder Straße.

     


     

    Dienstag, 13. Februar 2018 | 18 Uhr | Dorotheenstraße 24, Raum 3.509 | 4. Veranstaltung
    Veranstaltung mit Dr. Christoph Joseph Ahlers, Sexualwissenschaftler und klinischer Sexualpsychologe, seit zwanzig Jahren an der Charité und in eigener Praxis für Paarberatung und Sexualtherapie tätig und Autor des aufregenden Buches "Himmel auf Erden und Hölle im Kopf. Was Sexualität für uns bedeutet" (2015) - Veranstaltung zusammen mit dem Seminar "Mutter- und Vatertexte der Gegenwart".

     


     

    Montag, 5. Februar 2018 | 18 Uhr | Dorotheenstraße 24, Raum 3.509 | 3. Veranstaltung
    Veranstaltung mit der langjährigen Aufbau-Verlags-Lektorin Angela Drescher. Doreen Mildner befragt sie insbesondere zur Vorgeschichte von Fred Wanders "Der siebente Brunnen", an dem u.a. auch Gerhard Wolf entscheidend beteiligt war. Mit Frau Dr. Ulrike Schneider und ihren Studierenden der Universität Potsdam.

     


     

    Montag, 22. Januar 2018 | 18 Uhr im Raum der Arbeitsstelle (Dorotheenstraße 24, Raum 3.509) | 2. Veranstaltung
    Veranstaltung mit der Herausgeberin des spektakulären Bandes Christa Wolf - Lew Kopelew. Sehnsucht nach Menschlichkeit. Der Briefwechsel 1969-1997 (Steidl 2017) Frau Dr. Tanja Walenski.

     


     

    Donnerstag, 9. November 2017 | 18 Uhr im Raum der Arbeitsstelle (Dorotheenstraße 24, Raum 3.509) | 1. Veranstaltung

    • Führung durch die im Aufbau befindliche Privatbibliothek Christa und Gerhard Wolf an der Humboldt-Universität zu Berlin

    Christa und Gerhard Wolf entschieden, ihre wertvolle und umfangreiche Privatbibliothek als Schenkung an die Berliner Humboldt-Universität zu geben. Die ersten Bücherkisten der insgesamt ca. 330 Regalmeter umfassenden Bibliothek sind bereits in die HU eingezogen. Privatdozentin Dr. Birgit Dahlke, die Leiterin der »Arbeits- und Forschungsstelle Privatbibliothek Christa und Gerhard Wolf«, wird gemeinsam mit Studierenden Einblick in überraschende Geschichten hinter Regalen und Büchern geben.

     

    Die Veranstaltung ist Teil des Festivalprogramms STADT LAND BUCH.

    info@insel-buchladen.de