Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Institut für deutsche Literatur

Prof. Dr. Andreas Kraß

Wissenschaftliche Biographie | Schriftenverzeichnis
Foto
Name
Prof. Dr. Andreas Kraß
E-Mail
andreas.krass (at) hu-berlin.de

Einrichtung (OKZ)
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät → Institut für deutsche Literatur → Ältere deutsche Literatur mit dem Schwerpunkt Literatur des hohen Mittelalters
Sitz
Dorotheenstraße 24 , Raum 3.420
Telefon
(030) 2093-9711
Postanschrift
Unter den Linden 6, 10099 Berlin
Lehrveranstaltungen

Forschungsprojekte

 

DE / EN



Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2022

VL "Einführung in die Arbeitsfelder der Mediävistik" (Präsenz/Online) AGNES Moodle

BA-Seminar "Felicitas Hoppe, Die Nibelungen. Ein deutscher Stummfilm" (Präsenz) AGNES Moodle

MA-Seminar "Ehemodelle in den Erzählungen Hartmanns von Aue" (Präsenz) AGNES Moodle

MA-Seminar "Thomas Mann als queerer Autor" (Präsenz) AGNES Moodle

MA Vertiefung (Online) AGNES Moodle

 

Sprechstunde im Sommersemester 2022:

Do 16-17 Uhr (ab 21.04.2022), Raum 3.420

 

Sekretariat

Mo-Do            9-15 Uhr
Fr                  Home-Office
Sabine Imhof
sabine.imhof@hu-berlin.de
Telefon: (030) 2093-9651 / Fax: -9653

BITTE BEACHTEN!

Hausarbeiten, THE, MAP's sind auf elektronischem Weg einzureichen.

Zur Abgabe ist im Prüfungsmoodle ein Kurs eingerichtet: Institut für deutsche Literatur – Einreichungsportal“
(kein Einschreibeschlüssel)


 

Aktuelle Publikationen

  • Bücher

Andreas Kraß/Moshe Sluhovsky/Yuval Yonay (Hgg.): Queer Jewish Lives Between Central Europe and Mandatory Palestine. Biographies and Geographies. Bielefeld: Transcript, 2021 (digital)/2022 (print).

Andreas Kraß: Die Anfänge der deutschen Literatur. Eine Einführung. Metzler 2022 (im Druck).

  • Aufsätze:

Liturgie des Lieblingsjüngers. Die Sequenz Iohannes Iesu Christo in lateinischer Messe und volkssprachlicher Andacht. In: LiLi 52 (2022).

Schiffbruch mit Weinfass. Daseinsmetaphorik bei Oswald von Wolkenstein und Sebastian Brant. In: Germanisch-Romanische Monatsschrift 72 (2022), S. 7-25.

Magnus Hirschfeld in Palestine. The Journey of a German Jewish Sexologist (February 14–March 13, 1932). In: Queer Jewish Lives Between Central Europe and Mandatory Palestine. Hg. von Andreas Kraß, Moshe Sluhovsky, Yuval Yonay. Bielefeld 2022, S. 183-219.

(mit Andreas Pretzel): Queer Jewish Lives in Germany, 1897-1945. Movements, Professions, Places. In: Queer Jewish Lives Between Central Europe and Mandatory Palestine. Hg. von Andreas Kraß, Moshe Sluhovsky, Yuval Yonay. Bielefeld 2022, S. 29-76.

 


 

Mitarbeiter*innen

  • Lehrstuhl

Dr. Lea Braun (Wissenschaftliche Mitarbeiterin)

Paola Rigi-Luperti (Studentische Mitarbeiterin)

Maren Wachowski (Studentische Mitarbeiterin)

  • Forschungsstelle "Kulturgeschichte der Sexualität"

Janin Afken (Wissenschaftliche Mitarbeiterin)

Liesa Hellmann (Wissenschaftliche Mitarbeiterin)

 

Drittmittelprojekte

 

Doktorand*innen

Liesa Hellmann (Forschungsstelle Kulturgeschichte der Sexualität)

Pavlina Kulagina (Berliner Repertorium)

Franziska Lallinger (Friedrich-Schiller-Universität Jena, vormals Berliner Repertorium)

Aysha Strachan (King's College London, mit Dr. Sarah Bowden)

 

Abgeschlossene Promotionen

2022: Janin Afken: "Eigenzeiten. Temporalität in der lesbisch*-feministischen* Literatur des geteilten Deutschlands (1971-1983)" (Humboldt-Universität zu Berlin)

2021: Carmen Stange: "Dynastische Experimente. Genealogie und Herrschaft in mitteldeutschen Artusromanen" (Humboldt-Universität zu Berlin)

2019: Felix Florian Müller: "Transformierte Identitäten. Zum Wandel der Kommunikationsformen von Gastfreundschaft, Familie, Freundschaft und Liebe in Übertragungen von Vergils Aeneis im Mittelalter und der Frühen Neuzeit" (Humboldt-Universität zu Berlin)

2019: Christina Ostermann: "Bruder Philipps 'Marienleben' im Norden. Eine Fallstudie zur Überlieferung mittelniederdeutscher Literatur" (Humboldt-Universität zu Berlin)

2017: Lea Braun: "Transformationen von Herrschaft und Raum in Heinrichs von Neustadt Apollonius von Tyrland" (Humboldt-Universität zu Berlin)

2017: Eva Rothenberger: "Ave praeclara maris stella. Poetische und liturgische Transformationen der lateinischen Mariensequenz im deutschen Mittelalter" (Humboldt-Universität zu Berlin)

2017: Benedikt Wolf: "Penetrierte Männlichkeit: Sexualität und Poetik in deutschsprachigen Erzähltexten der literarischen Moderne (1905-1969)" (Humboldt-Universität zu Berlin)

2015: Ninja Roth: "Freundschaft und Liebe: Codes der Intimität in der höfischen Epik des Mittelalters" (Goethe-Universität Frankfurt/M.)

2015: Lisa Pychlau: "Essen und Trinken im Mittelalter. Der alimentäre Code in der mittelhochdeutschen Epik" (Goethe-Universität Frankfurt/M.)

2011: Astrid Lembke: "Dämonische Allianzen: Jüdische Mahrtenehenerzählungen der europäischen Vormoderne" (Goethe-Universität Frankfurt/M.)