Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Institut für deutsche Literatur

Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät | Institut für deutsche Literatur | Forschung | Archive und Forschungsstellen | Forschungsstelle Kulturgeschichte der Sexualität | Projekte | Vergangene Projekte | Aus dem Museum der Leidenschaften. Sammlungen zur Kulturgeschichte der Sexualität von Magnus Hirschfeld (Berlin, 1919–1933) und Naomi Wilzig (Miami, 2005–2015)

Aus dem Museum der Leidenschaften. Sammlungen zur Kulturgeschichte der Sexualität von Magnus Hirschfeld (Berlin, 1919–1933) und Naomi Wilzig (Miami, 2005–2015)

Aus dem Museum der Leidenschaften. Sammlungen zur Kulturgeschichte der Sexualität von Magnus Hirschfeld (Berlin, 1919–1933) und Naomi Wilzig (Miami, 2005–2015)

 

Unsere Forschungsstelle erarbeitete im Rahmen eines von der Exzellenzinitiative der HU geförderten Projekts mit Nachwuchswissenschaftler_innen eine Ausstellung mit dem Titel „Aus dem Museum der Leidenschaften. Sammlungen zur Kulturgeschichte der Sexualität von Magnus Hirschfeld (Berlin, 1919–1933) und Naomi Wilzig (Miami, 2005–2015)“. Ziel ist ein Vergleich der Sammlungen Magnus Hirschfelds und des World Erotic Art Museum.

Ein Team internationaler Nachwuchswissenschaftler_innen wirkte an der Konzeption der Ausstellung mit. Die Gestaltung übernahmen drei studentische Mitarbeiter_innen aus den Fachbereichen der Kunstgeschichte, der Museologie sowie aus dem Institut Kunst im Kontext (UdK). Sie wurden dabei von Prof. Michael Fehr, Vorstand im Museum der Dinge, beraten und von Helmut Schuster, Kurator am World Erotic Art Museum, unterstützt.